Daimler

Kurzarbeit in Sindelfingen

Foto: Daimler-Chrysler

Der Autokonzern Daimler reagiert mit Kurzarbeit im seinem PKW-Werk Sindelfingen auf die dramatische Absatzkrise.

Vom 12. Januar bis zum 31. März 2009 werde es Kurzarbeit geben, sagte Gesamtbetriebsratschef Erich Klemm am Montag (8.12.) nach einer Betriebsversammlung. In den anderen Werken werde darüber noch verhandelt. Betroffen seien zwei Drittel der rund 30.000 Beschäftigten in Sindelfingen (Kreis Böblingen).

Tausende Daimler-Mitarbeiter wurden am Montag auf Betriebsversammlungen in Untertürkheim und Sindelfingen über die Folgen der Autokrise informiert. Eine Konzernsprecherin sagte, dass derzeit an allen Standorten des Autobauers in Deutschland mit dem Betriebsrat über die Bewältigung des Absatzrückgangs verhandelt werde. Noch im Dezember wolle man überall zu Lösungen kommen. Der Absatz von Daimler war im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 25 Prozent eingebrochen. Bei der Kernmarke Mercedes-Benz waren es sogar 28 Prozent.

  

Neben den Plänen für Kurzarbeit steht bereits fest, dass an 14 Standorten des Konzerns rund 150.000 Beschäftigte in auf bis zu vier Wochen verlängerte Weihnachtsferien geschickt werden. Im Sommer 2009 sind erstmals dreiwöchige Betriebsferien in Sindelfingen geplant.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Elektroauto-Projekt Daimler probt mit Elektroautos in Europa und den USA Daimler Chrysler-Restverkauf stockt
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Techart GTstreet RS 2019 Techart GT Street RS Porsche Turbo-Interpretation mit 770 PS Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis BMW V12 LMR - LeMans-Sieger 1999 Retro Classics 2019 BMW-Renngeschichte in Halle 4