Daimler-Produktion

Keine Einschnitte geplant

Foto: Daimler

Der Autobauer Daimler will trotz eines Absatzrückgangs seiner Kernmarke Mercedes-Benz im September die Produktion vorerst nicht weiter drosseln.

"Wir haben immer das Ziel, die Fahrzeugbestände auf möglichst niedrigem Niveau zu halten", sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag (7.10.) in Stuttgart. "Über unsere Pläne haben wir informiert. Mehr ist dazu nicht zu sagen."

Wegen der schwächelnden Autokonjunktur hatte der Konzern Anfang August angekündigt, in mehreren deutschen Werken sowie im US-Werk Tuscaloosa Schichten oder immer wieder einzelne Produktionstage zu streichen. Bei den Einzelvereinbarungen mit den Werken war auch die Möglichkeit erörtert worden, die Weihnachtsferien zu verlängern. Insgesamt sollte der Ausstoß um 45.000 Fahrzeuge bis zum Jahresende gesenkt werden, hatte Daimler im Sommer mitgeteilt.

Dieses Drosselungsziel aus dem Sommer wollte der Sprecher am Dienstag nicht kommentieren. Die Fachzeitschrift "Automobilwoche" hatte berichtet, Daimler wolle die Produktion bis zum Jahresende durch eine verlängerte Weihnachtspause nochmals um 35.000 Fahrzeuge herunterschrauben.

Neues Heft
Top Aktuell Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Beliebte Artikel Audi Erweiterung statt Kürzung Opel stoppt Produktion in Bochum und Eisenach
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Preziosen unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu