Foto: Daimler

Daimler startet Aktienrückkauf

Der Autobauer Daimler startet ein neues Aktienrückkaufprogramm. Bis April 2009 sollen 10 Prozent der eigenen Anteilsscheine im Wert von bis zu sechs Milliarden Euro über die Börse erworben werden.

Das kündigte der Stuttgarter Konzern am Dienstag (17.6.) nach einem Beschluss von Vorstand und Aufsichtsrat an. Dabei handelt es sich um rund 96,4 Millionen Wertpapiere. Der Kapitalmarkt reagierte positiv auf die Maßnahme: Die Titel des Autobauers legten zeitweise um über vier Prozent auf 45,43 Euro zu und waren damit Spitzenreiter im DAX.

Um seine Kapitalstruktur zu verbessern, hatte Daimler bereits Ende August 2007 ein Aktienrückkaufprogramm gestartet. Dabei wurden bis Ende März diesen Jahres 99,8 Millionen Wertpapiere im Wert von 6,2 Milliarden Euro erworben. Vorstandschef Dieter Zetsche hatte den Schritt mit der hohen Nettoliquidität im Industriegeschäft sowie guten Ergebnisperspektiven in allen Geschäftsfeldern begründet. Hintergrund sind die Milliardeneinnahmen aus dem Verkauf der Chrysler-Anteile.

Zur Startseite
Lesen Sie auch