Daimler und Aston Martin

Technische Partnerschaft besiegelt

Aston Martin V12 Vantage S, Motor, Michael von Maydell Foto: Aston Martin

Die bereits im Sommer angekündigte technische Zusammenarbeit zwischen Daimler und Aston Martin wurde jetzt mit entsprechenden Verträgen fixiert.

Im Rahmen der technischen Partnerschaft soll AMG V8-Motoren für Aston Martin entwickeln. Zudem sollen die Schwaben bei der Entwicklung neuer Modelle technische Schützenhilfe geben.

Daimler erhält Aston Martin-Anteile

Im Gegenzug erhält Daimler kostenlos einen 5 %-Aktienanteil in Form nicht stimmberechtigter Aktien am britischen Sportwagenbauer. Gleichzeitig wird Daimler einen Sitz mit Beobachterstatus im Holding Board von Aston Martin bekommen.

Eine weitere Zusammenarbeit auf dem Gebiet Elektrik-/Elektronikkomponenten wird noch geprüft. Zudem werden weitere Kooperationsmöglichkeiten eruiert. Die Produktion von Aston Martin soll aber auch weiterhin in Gaydon (UK) angesiedelt bleiben.

Bislang bezieht Aston Martin seine V12- und V8-Motoren aus Produktionsanlagen, die in Köln bei Ford auf dem Werksgelände stehen. Die Motoren für die Luxusmarke waren zuvor von der Audi-Tochter Cosworth-Technology hergestellt worden.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote