Car2go und Flinkster schließen sich zusammen.

Daimler und Deutsche Bahn

Zusammenschluss von Car2go und Flinkster

Daimler und die Deutsche Bahn vergrößern ihr Carsharing-Angebot. Künftig soll die gemeinsame Flotte 6.600 Fahrzeuge umfassen.

Carsharing boomt - vor allem in den Großstädten. Rentabel ist die alternative Autovermietung für die Anbieter bislang allerdings nicht, weiß das "Handelsblatt". Durch die geplante Kooperation von Car2go und Flinkster könnte sich das für die Betreiber Daimler und die Deutsche Bahn jedoch alsbald ändern. Bereits Mitte des Jahres soll der Zusammenschluss erfolgen, teilten beide Unternehmen mit.

Bundesweite Flotte mit 6.600 Fahrzeugen

Durch das Bündnis können Carsharing-Kunden von Car2go die Autos und auch Zweiräder von Flinkster ohne größeren Aufwand mieten, und die Nutzer von Flinkster sollen auf die Smart-Modelle von Daimler zurückgreifen können. Laut eigenen Angaben soll die Auto-Flotte auf 6.600 Fahrzeuge anwachsen. Für Daimler ist der Zusammenschluss nicht nur der nächste Schritt in Richtung Rentabilität, sondern dient auch dem Imagegewinn als Verkehrs- und Mobilitätsdienstleister.

Das Carsharing wird derweil immer beliebter: Wie das Portal "carsharing-experten.de" erst kürzlich berichtete, stieg die Anzahl der Nutzer in den vergangenen Monaten um 150 Prozent an. Mittlerweile würden rund 800.000 Menschen die kurzzeitige Autovermietung nutzen.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Das eigene Auto wird auch künftig eine wichtige Rolle spielen. Das eigene Auto bleibt den Europäern wichtig Zukunft der Mobilität
Smart
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Smart
Mehr zum Thema Carsharing
5/2019,Bolt Nano
Tech & Zukunft
5/2019, Vorfahrt für Jesberg
Tech & Zukunft
Podcast Volker Blandow
Moove