Daimler verkauft Westfalia

Foto: Daimler-Chrysler

Der Autokonzern Daimler hat den Wohnmobil-Hersteller Westfalia Van Conversion an die Münchner Industrieholding Aurelius AG verkauft. Das teilten die beiden Unternehmen am Dienstag (16.10.) mit.

Angaben zum Kaufpreis gab es nicht. Daimler hat sich den Angaben zufolge zum Verkauf entschlossen, weil Westfalia nicht mehr zum Kerngeschäft des Konzerns gehört. Dennoch wolle die Daimler AG auch künftig Reisemobile auf Mercedes-Basis von Westfalia fertigen lassen. Westfalia Van Conversion mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück bei Gütersloh kommt mit rund 230 Mitarbeitern auf einen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro.

Daimler hatte sich 1999 mit 49 Prozent an Westfalia beteiligt. 2001 baute der Autokonzern seinen Anteil auf 100 Prozent aus.

Der Westfalia-Kauf sei die sechste Übernahme von Aurelius im laufenden Jahr. Das Unternehmen liege mit seiner Modellpalette "voll im Trend", hieß es in der Mitteilung. Gefragt seien derzeit kompakte, wendige Reisemobile mit einem Gesamtgewicht von weniger als 3,5 Tonnen. Zuvor hatte Aurelius beispielsweise Tochtergesellschaften von Arcandor oder Douglas erworben.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Tesla Supercharger Tesla Supercharger Kostenloses Laden ist Geschichte
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden