Daimler verkauft Westfalia

Foto: Daimler-Chrysler

Der Autokonzern Daimler hat den Wohnmobil-Hersteller Westfalia Van Conversion an die Münchner Industrieholding Aurelius AG verkauft. Das teilten die beiden Unternehmen am Dienstag (16.10.) mit.

Angaben zum Kaufpreis gab es nicht. Daimler hat sich den Angaben zufolge zum Verkauf entschlossen, weil Westfalia nicht mehr zum Kerngeschäft des Konzerns gehört. Dennoch wolle die Daimler AG auch künftig Reisemobile auf Mercedes-Basis von Westfalia fertigen lassen. Westfalia Van Conversion mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück bei Gütersloh kommt mit rund 230 Mitarbeitern auf einen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro.

Daimler hatte sich 1999 mit 49 Prozent an Westfalia beteiligt. 2001 baute der Autokonzern seinen Anteil auf 100 Prozent aus.

Der Westfalia-Kauf sei die sechste Übernahme von Aurelius im laufenden Jahr. Das Unternehmen liege mit seiner Modellpalette "voll im Trend", hieß es in der Mitteilung. Gefragt seien derzeit kompakte, wendige Reisemobile mit einem Gesamtgewicht von weniger als 3,5 Tonnen. Zuvor hatte Aurelius beispielsweise Tochtergesellschaften von Arcandor oder Douglas erworben.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote