DC

Laster bringen Kasse

Foto: Daimler-Chrysler

Die Daimler-Chrysler-Nutzfahrzeugsparte hat einem Pressebericht zufolge den operativen Gewinn im vergangenen Jahr trotz der Belastung durch die japanische Tochter Fuso fast verdoppelt.

Das Betriebsergebnis (Operating Profit) sei von 855 Millionen Euro im Vorjahr auf rund 1,6 Milliarden Euro 2004 verbessert worden, schreibt die Zeitung "Rheinpfalz" in ihrer Freitagausgabe (7.1.) unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Ein Konzernsprecher wollte die Zahlen auf Anfrage nicht kommentieren. Die Ergebnisse würden auf der Bilanzpressekonferenz am 10. Februar in Stuttgart vorgelegt. Er verwies zudem auf frühere Angaben, dass der weltgrößte Nutzfahrzeuganbieter 2004 den Gewinn deutlich steigern werde.

Fuso hatte nach Rückruf-Skandalen unter dem früheren Mitsubishi- Management mit erheblichen Problemen zu kämpfen und belastete Daimler-Chrysler 2004 mit rund 470 Millionen Euro. Daimler-Chrysler hatte von Januar bis November 2004 weltweit bereits 643.000 Nutzfahrzeuge verkauft. 2003 waren es insgesamt 501.000.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken