6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DC

Schrempp geht - Zetsche wird Nachfolger

Foto: Daimler-Chrysler

Update ++ Rücktritt von Mercedes-Chef Cordes? ++ Daimler-Chrysler-Chef Jürgen Schrempp (60) wird zum Jahresende den Autokonzern verlassen. Dies bestätigte das Unternehmen am Donnerstag (28.7.). Sein Nachfolger wird zum 1. Januar 2006 für die Dauer von fünf Jahren der 52-jährige Chrysler-Chef Dieter Zetsche.

28.07.2005

Der Kurs sprang am Donnerstagvormittag um 9,85 Prozent auf 39,91 Euro. Aufsichtsratschef Hilmar Kopper erklärte, dass Schrempp und der Aufsichtsrats sich einig seien, dass Ende 2005 der optimale Zeitpunkt für einen Wechsel in der Führung des Unternehmens gekommen sei. Die Beschlüsse seien im Aufsichtsrat einstimmig gefasst worden.

"Die Bilanz des Konzerns ist gesund und die Cash-Flow-Entwicklung stabil. Die Ergebnisprognose des Daimler-Chrysler-Konzerns für dieses Jahr steht. Mit deutlichen Ergebnisverbesserungen ist ab dem Jahr 2006 zu rechnen", betonte Kopper. Der ehemalige Deutsche-Bank-Chef werde seinen Posten als Aufsichtsratsvorsitzender wie geplant bis April 2007 erfüllen, hieß es in Kreisen. Schrempp wird hingegen nicht in den Aufsichtsrat des Autobauers einziehen.

Überraschender Schritt

Schrempps Schritt kam überraschend. Branchenbeobachter hatte eher damit gerechnet, dass er im Jahr 2007 ausscheiden könnte. Der Vertrag von Schrempp läuft noch bis April 2008. Wie ein Sprecher auf Anfrage erklärte, verzichte Schrempp auf die Auszahlung seines Vertrages. Als Mitfavorit auf den Schrempp-Posten hatte auch Mercedes-Chef Eckhard Cordes gegolten. Dieser soll unterdessen nach Mitteilung des "Manager Magazins" dem Aufsichtsrat seinen Rücktritt angeboten haben. Schrempp wandte sich per Brief direkt an die Mitarbeiter von Daimler-Chrysler und erklärte seinen Rücktritt. Den genauen Wortlaut gibt es links in den Links.

Bei Chrysler wird mit Thomas LaSorda wieder ein Amerikaner an die Spitze rücken. Dessen Nachfolge als COO tritt ab dem 1. Januar 2006 für drei Jahre der 47-jährige Eric Ridenour an.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Heftvorschau auto motor und sport, Ausgabe 24/2017
Heft 24 / 2017 9. November 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden