DC-Werke werden umbenannt

Foto: ams 39 Bilder

Daimler-Chrysler will nach der geplanten Umfirmierung des Konzerns auch die Werke umbenennen. Man werde alle Produktionsstandorte, in denen Mercedes-Benz-Fahrzeuge hergestellt werden, von "Daimler-Chrysler-Werke" in "Mercedes-Benz-Werke" umbenennen, sagte am Mittwoch (4.7.) ein Konzern-Sprecher in Stuttgart

Nach dem offiziellen Abschluss des Verkaufs der US-Tochter Chrysler an den Finanzinvestor Cerberus will sich der Stuttgarter Autokonzern im Herbst in Daimler AG umbenennen. Dies hatte heftigen Protest vor allem im badischen Landesteil hervorgerufen, wo man den Namen des Firmenmitbegründers Karl Benz vermisste. Einen Zusammenhang mit diesen Protesten und dem Namen "Mercedes-Benz-Werk" gebe es aber nicht. "Wir wollen damit deutlich machen, dass auf der Produktebene Kunden und Marken Vorrang haben", sagte der Sprecher.

Daimler-Chrysler-Chef Dieter Zetsche hatte argumentiert, dass er eine Vermischung der Dachmarke Daimler mit der Produktmarke Mercedes-Benz vermeiden wolle. Außerdem verfügt der Konzern bei Pkw und Lkw mit Maybach, Smart, Setra, Freightliner und Fuso über weit mehr Marken als nur Mercedes-Benz, schreibt die "Automobilwoche". Eine wichtige Rolle spiele dabei auch der Kapitalmarkt: Dort solle der Name Daimler AG das neue Unternehmen repräsentieren, das im Wesentlichen aus den Sparten Mercedes Car Group (MCG), der Truck Group sowie den Finanzdienstleistungen bestehe. Die Verwechslungsgefahr mit der früheren Daimler-Benz AG aus den Zeiten vor der Fusion mit Chrysler sei damit ausgeschlossen.

Ein Termin für die außerordentliche Hauptversammlung steht noch nicht fest. Die endgültige Trennung von Chrysler soll im dritten Quartal stattfinden. Die neue Daimler AG wird allerdings weiter einen Minderheitsanteil von 19,9 Prozent an dem drittgrößten US-Automobilhersteller Chrysler halten.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken