DDR SP4

Misch-Gericht

Foto: DDR 6 Bilder

Auch wenn der Name DDR SP4 Assoziationen an ein Ostprodukt weckt, kommt der Supersportler im Eigenbau-Format aus den USA und basiert techisch auf dem Toyota MR2. Multikulturell macht den DDR nicht zuletzt sein Initiator, Diego Grullon, aus der Dominikanischen Republik.

Basis für den Aufbau eines DDR SP4 ist die komplette Antriebstechik eines Toyota MR 2 Turbo aus dem Bauzeitraum von 1990 bis 1996. Diese packt Grullon in ein stählernes Gitterrohrchassis, das innen mit Aluminium-Blechen beplankt wird.

Darüber stülpt die Firma aus Fort Lauderdale in Florida eine ultraflache Karosse aus Glasfaserverbundwerkstoff, die an die Linienführung des McLaren F1 erinnert. Optional und gegen Aufpreis soll die Sportwagenhülle auch aus Carbon zu haben sein. Serienmäßig sind dagegen die nach oben aufklappenden Flügeltüren, die den Weg zu den zwei Sitzschalen im Cockpit freigeben.

Damit sich hier adäquates Rennwagenfeeling einstellt, bietet DDR für den Toyota-Turbo-Vierzylinder mit zwei Litern Hubraum verschiedene Leistungsupgrades an. Je nach Kundenwusch stellt der als Mittelmotor quer eingebaute Motor so 200 bis 260 PS bereit. Das maximale Drehmoment liegt je nach Version zwischen 271 und 340 Nm und wird von einem manuellen Fünfgang-Getriebe auf die Hinterachse übertragen. Hier sorgt ein Sperrdifferenzial dafür, dass die 295/40er Reifen auf den 10,5x18 Zoll großen Felgen ausreichend Traktion haben. Auf der Vorderachse drehen sich 8,5x18 Zoll große Leichtmetallräder mit Pneus der Dimension 225/40.

SP8 bereits in der Entwicklung

Wer sich angesichts der Leistungsdaten entäuscht sieht, auch dem kann geholfen werden. Unter dem Label SP8 entwickelt DDR bereits eine Version die von einem 5,7-Liter-V8 oder einem Sieben-Liter-V8 jeweils aus der Corvette befeuert wird. Hier stehen dann zwischen 375 und 515 PS sowie 510 bis 645 Nm für den Vortrieb parat. Geschaltet wird dann mit einer Porsche-Schaltbox.

Die Preise für die Topversion stehen allerdings noch nicht fest. Das SP4-Kit ist dagegen bereits zu Preisen ab 23.700 Dollar verfügbar.

Neues Heft
Top Aktuell Nio ES6 Nio ES6 (2019) Weltpremiere E-SUV aus China zum Kampfpreis
Beliebte Artikel Quercianella Schwedischer Supersportler im Mini-Outfit Gemballa GTR 650 Avalanche Super-Porsche
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker