Delahaye Bella Figura Type 57S Coupé

Bugatti - modern interpretiert

Delahaye Bella Figura Coupé Typ 57S Foto: Delahaye USA 14 Bilder

Delahaye USA hat mit dem Bella Figura Type 57S Coupé sein jüngstes Projekt abgeschlossen. Der riesige Zweisitzer lehnt sich stark an das Bugatti Typ 57 Coupé an, will aber kein Nachbau sein.

Wir bauen keine Replika-Modelle, sondern exklusive Automobile für Kunden mit exquisitem Geschmack lautet das Credo der Automobilschmiede Delahaye USA, deren Portfolio ausschließlich klassische geformte Modelle mit moderner Technik und aus modernen Hightech-Werkstoffen umfasst.

Bugatti XXL mit bis zu 1.500 PS

Nach drei Jahren Entwicklungszeit darf sich nun auch der Delahaye Bella Figura Type 57S Coupé dem Publikum präsentieren. Das zweisitzige Sportcoupé will gar nicht verleugnen, dass es dem legendären Bugatti Typ 57 nacheifert.

Um auch zwei großgewachsenen Passagieren ordentliche Platzverhältnisse bieten zu können,  kommt der Delahaye deutlich größer als das Original daher. Der Radstand liegt bei 3,22 Meter, die Länge wird mit 4,92 Meter, die Breite mit 1,93 Meter und die Höhe mit 1,11 Meter angegeben. Als Radgröße sieht Delahaye 27 Zöller vor. Entsprechend fallen auch die Karosserieschwünge des Type 57 üppiger aus als beim Vorbild. Gefertigt wird die Karosse wahlweise aus Kohlefaserlaminat in Sichtbauweise oder aus Aluminium - optional poliert. Ihr Fundament bildet ein stählernen Kastenrahmen, der zahlreiche Bauteile der Corvette C6 übernimmt..

Wie das Delahaye Bella Figura Type 57S Coupé motorisiert wird, obliegt weitgehend dem Kunden. Der erste Prototyp war noch mit einem Fünfliter-BMW-Zwölfzylinder bestückt. Die Serienversion greift auf einen 556 PS starken 6,2-Liter-Kompressor-V8 aus dem GM-Regal zurück. Möglich sind aber auch ein Jaguar-Sechszylinder, ein Viper-V10 oder für Leistungsfetischisten ein von Renntech getunter Mercedes V12-Biturbo. Zum Überflieger wird das Bella Figura Coupé mit einem Rolls-Royce-Merlin-V12-Flugmotor mit rund 1.500 PS. Bei weitergehenden Antriebswünschen kann das Chassis angepasst werden.

Bausatz oder Fertigfahrzeug

Flexibel zeigt sich Delahaye auch bei der Lieferung des Type 57S Coupé. Handwerklich begabte Käufer können den Delahaye als Bausatz erwerben. Das Fahrgestell kostet ab rund 19.000 Dollar, eine Karosserie ab rund 30.000 Dollar. Der Antrieb geht extra. Wer lieber nur einsteigen und losbrausen möchte, erhält den Delahaye Bella Figura Type 57S Coupé als Rechts- oder Linkslenker zu Preisen ab 250.000 Dollar zuzüglich Antriebsstrang. Die Obergrenze des Angebots ziert das Coupé mit der polierten Aluminium-Karosserie, das ohne Motor bereits deutlich über 450.000 Dollar kosten soll. Der Produktionsstart ist auf November 2011 datiert. Da bleibt Interessenten noch ein wenig Zeit die Ersparnisse zu prüfen.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Beliebte Artikel Citroen Mehari Citroën Méhari-Comeback Klassiker kehrt als Kitcar zurück Holden Efijy Holden Efijy Im Rückspiegel - Der Holden Hot-Rod
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu