Der Bora ist tot, es lebe der neue Jetta

Foto: VW 7 Bilder

Ab Anfang Juni beginnt in Deutschland der Vorverkauf des neuen VW Jetta, den es ausschließlich als Limousine geben wird. Der Einstieg in die Jetta-Klasse der nunmehr fünften Generation beginnt ab 18.950 Euro.

Als Gegenwert erhält der Kunde - offizielle Markteinführung ist der August 2005 - den Jetta in der Ausstattung Trendline mit dem 1,6-Liter-Benziner mit 102 PS. Serienmäßig an Bord: halbautomatische Klimaanlage, ESP, sechs Airbags, crashaktive Kopfstützen vorne, elektromechanische Servolenkung, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel sowie 16 Zoll große Felgen mit 205er-Bereifung.

Jetta GTD mit 170 PS zur IAA

Neben der Basisausstattung Trendline bietet VW die bekannten Linien Comfortline und Sportline für den Jetta an. Diesen wird es in sieben Motorisierungen - vier Benziner und drei Diesel - geben. Oberhalb des 1,6-Liter-Basis-Benziners kommen nur FSI-Direkteinspritzer zum Einsatz. Als Top-Motor bietet VW den 200 PS starken T-FSI aus dem Golf GTI an, darunter rangieren der 1,6 FSI mit 115 PS und der 2.0 FSI mit 150 PS Leistung. Auf der Dieselseite stehen de drei TDI-Aggregate: Ein 1,9-Liter mit 105 PS und ein 2,0-Liter mit 140 PS. Die Dieselkrönung wird der GTD mit 170 PS und zwei Liter Hubraum auch in die Jetta-Baureihe Einzug halten. Der Motor feiert auf der IAA seinen Premiere und wird im Jetta erst später angeboten. Ebenfalls ab Herbst wird es auch der Rußpartikelfilter im Jetta geben.

Für den Kraftschluss sorgen optional bei den Diesel-Motoren und beim T-FSI das Doppelkupplungsgetriebe DSG. Für die 102 PS- und 150 PS-Benziner bietet VW gegen Aufpreis eine Sechsgang-Automatik an.

Gewachsener Bora-Nachfolger

Im Vergleich zu seinem Vorgänger, der noch auf den Namen Bora hört, kommt der Jetta deutlich gewachsen zu den Kunden. Er misst in der Länge 4,55 Meter (plus 17,8 Zentimeter), in der Breite 1,78 Meter (plus 4,6 Zentimeter) und in der Höhe 1,46 Meter (plus 1,3 Zentimeter). Der Radstand wuchs um 6,5 Zentimeter auf 2,58 Meter. Dieser Wachstumsschub soll nach VW-Angaben den maximal fünf Insassen und deren Gepäck voll zu Gute kommen. Das Kofferraum-Volumen stieg um 72 auf nun 527 Liter. Wobei sich der Stauraum durch das Umlegen der im Verhältnis 1/3 zu 2/3 teilbaren Rücksitzlehne vergrößern lässt.

Optisch zeigt der Jetta, der bereits auf dem amerikanischen Markt angeboten wird, das bekannte VW-Gesicht. Der V-förmige in Chrom gehaltene Kühlergrill lehnt sich an das Design des Golf GTI und des neuen Passat an. Auch die Heckpartie folgt unter anderem mit den LED-Leuchten stilistisch der VW-Design-Linie.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Enthüllt Das ist der neue VW Bora VW Tiguan, Motor VW-Abgasskandal aktuell Bußgeldverfahren gegen Porsche eingeleitet
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft