Deutschland

Japaner auf dem Vormarsch

Nach einer Durststrecke fahren die japanischen Autohersteller in Deutschland wieder auf Erfolgskurs. "Es läuft derzeit gut - und für die Zukunft sind die Japaner hier sehr gut aufgestellt", sagte ein Sprecher des japanischen Automobil- Herstellerverbands JAMA in Köln.

Zwischen Januar und August 2005 erzielten die japanischen Autobauer auf dem deutschen Markt einen Anteil von 12,5 Prozent - das waren 3,1 Punkte mehr als im Vorjahreszeitraum. Fast 262.500 japanischen Wagen wurden neu zugelassen. Der deutsche Gesamtmarkt wuchs in diesem Zeitraum mit 2,2 Millionen Neuzulassungen um 3,3 Prozent.

Diesel und Design: Japaner haben aufgeholt

Der positive Trend der beiden vergangenen Jahre werde sich damit fortsetzen, nachdem der Motor für die Japaner auf dem deutschen Markt zwischen 1995 und 2002 gestockt habe, sagte JAMA-Sprecher Andreas Meckel. "Die japanischen Hersteller gehen auf die Anforderungen und Kundenwünsche des europäischen Marktes jetzt sehr viel stärker ein als vor einigen Jahren." Das gelte auch für Fragen des Designs und spezieller Ausstattungswünsche.

Bei Qualität, Zuverlässigkeit und Preis-Leistungsverhältnis sei das Image der japanischen Autos sehr gut, wie mehrere Umfragen zeigten. "Auch bei leistungsfähigen Diesel-Motoren haben die Japaner sehr stark aufgeholt", betonte der Verbandssprecher.

Neben den großen Herstellern Toyota, Mazda und Nissan sind auch Honda, Suzuki, Subaru und Daihatsu auf dem europäischen Markt vertreten. Keiner habe einen Produktionsstandort in Deutschland, dagegen seien viele in Großbritannien vertreten, sagte Meckel. "Außerdem gibt es einen klaren Trend hin zu den lohngünstigen Ländern Ost- und Mitteleuropas." Nach Schätzungen sind in der Produktion der acht japanischen Autohersteller, in ihrem Händlernetz und ihrer Zulieferindustrie insgesamt 300 .00 Menschen in Europa beschäftigt.

In Deutschland sei ein Marktanteil von 13 Prozent für 2006 und von 15 Prozent in fünf Jahren erreichbar, meinte der Sprecher. Wachstum verspreche der Hybridmotor, den derzeit Honda und Toyota herstellen. Zwar sei dieser in Europa momentan nur ein "interessanter Außenseiter". Aber: "Japans Vorreiterrolle bei den Hybridmotoren wird sich in Europa bald als sehr zukunftsreich erweisen."

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Neuzulassungen April mit Schwung Neuzulassungen Sattes August-Plus
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise