Diana Ross muss einsitzen

Foto: dpa

Sängerin Diana Ross muss sich auf Anordnung der Behörden in Tucson (US-Staat Arizona) erneut hinter Gitter begeben. Nach US-Medienberichten vom Mittwoch (10.3.) soll der neue Gefängnistermin bei einer Anhörung Anfang April festgelegt werden.

Die 59-jährige Pop-Diva war im Februar wegen Trunkenheit am Steuer zu zwei Tagen Haft verurteilt worden. Ross hatte sich schuldig bekannt, im Dezember 2002 betrunken ihr Auto in Arizona chauffiert zu haben. Die im US-Staat Connecticut wohnhafte Sängerin sprach sich mit den Behörden ab, die Strafe im Gefängnis der Stadt Greenwich zu verbüßen. Doch der Gefängnisbesuch in ihrem Heimatstaat Mitte Februar entsprach offenbar nicht den Vorstellungen der Beamten in Arizona. Danach habe Ross statt der geforderten 48 insgesamt nur 47 Stunden hinter Gitter verbracht. Zudem sei die Motown-Diva jeweils für mehrere Stunden Ein und Aus gegangen. Nach den Vorschriften in Arizona hätte sie sich mindestens 24 Stunden am Stück in Haft begeben müssen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken