Autoproduktionsstandorte

Ja, wo laufen sie denn vom Band?

Audi A3 1.8 TFSI, Seitenansicht Foto: Hans-Dieter Seufert 56 Bilder

Automobilbau ist eine globale Angelegenheit. Die Produktion von Autos folgt vielfach den Märkten, aber eben nicht immer. Wir zeigen Ihnen, wer welche Autos wo baut.

Früher war alles besser, da kam ein Renault noch aus Frankreich, ein Mercedes war „Made in Germany“ und ein Fiat rollte in Italien vom Band. Klare Verhältnisse und für jedermann überschaubar. Mittlerweile agieren nahezu alle Hersteller weltweit. Die Produktion folgt den Märkten, den billigen Löhnen und den günstigsten Standorten. Zudem sorgen Kooperationen unter den Autobauern für Produktionskonzentrationen an bestimmten Standorten.

Osteuropa als beliebter Produktionsstandort

Kennen Sie Esztergom in Ungarn? Sagt Ihnen nichts? Dort unterhält der japanische Autobauer Suzuki ein Kleinwagenwerk, in dem neben dem Suzuki Swift, dem Suzuki SX4 in der Crossoverversion und dem Suzuki Splash auch der Agila für Opel und der Sedici für Fiat gebaut werden.

Beispiel Mercedes – klar „Made in Germany“, nein, halt, einige Modelle kommen doch aus den USA, entspringen dem Werk Tuscaloosa in Alabama. So sind die M-Klasse, der GL sowie die R-Klasse echte US-Boys. Ab 2014 werden auch Teile der C-Klasse dort gefertigt. Gen Osten wendet sich Daimler für die Produktion der neuen A- und B-Klasse, die weiter in Rastatt, aber auch in Ungarn im neuen Werk Kecskemét gebaut werden. Zudem wird die A-Klasse bei Valmet in Finnland gefertigt.

Osteuropa haben aber unter anderem auch die koreanischen Autobauer Kia und Hyundai als Produktionsstandort entdeckt und lassen in Tschechien und der Slowakei ihre Volumenmodelle für den europäischen Markt bauen. Ford lässt den neuen B-Max in Rumänien fertigen, Toyota und Fiat produzieren einige Baureihen in der Türkei und in Polen laufen Modelle wir der Ford Ka, der Fiat 500, Opel Astra, der VW Caddy und der Lancia Ypsilon vom Band.

Ein Lancia aus Kanada? Undenkbar! Und doch wahr. Durch die Zusammenarbeit von Chrysler und Fiat entsteht der neue Thema in Toronto in einem Chrysler-Werk.

Japaner aus Europa, Europäer aus Japan

Die Internationalisierung treibt aber auch komische Blüten. Die SUV-Geschwister Mitsubishi Outlander, Peugeot 4007 und Citroën C-Crosser laufen nicht von einem gemeinsamen Band, wie man annehmen möchte, sondern teilen sich die Produktionsstandorte. Während der Japaner bei Nedcar in den Niederlanden gefertigt wird, werden die Europäer Peugeot und Citroën in Japan gebaut.

Welche Modelle, die auf dem deutschen Markt angeboten werden, aus welchen Produktionsstandorten stammen, haben wir in der großen Fotoshow für Sie zusammengefasst.

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Mercedes A-Klasse Daimler Ungarn Daimler setzt auf Werk Kecskemet Chattanooga Neues US-VW-Werk VW-Express hält in Chattanooga
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu