Die Chartbreaker im Februar 2006

Foto: BMW

In der Zulassungsstatistik nach Segmenten gab es im Februar drei Führungswechsel zu Lasten von Mercedes. Bei den Geländewagen übernahm BMW mit dem X3 die Führung, bei den Cabrios drängte der Peugeot 206 CC erneut nach vorn und bei den Vans meldete sich der VW Touran zurück.

Bei den Minis blieb das Bild dagegen unverändert, hier behält der Fox aus den Werkshallen von VW die Nase vor der Konkurrenz vorn. Auch bei den Kleinwagen konnte sich mit dem VW Polo ein Wolfsburger behaupten. Erwartungsgemäß einen weitere VW-Triumpf fuhr der VW Golf/Jetta in der Kompaktklasse ein. Dominant zeigte sich die Produkte aus dem Hause VW auch in der Mittelklasse, wo der Passat seinen Erfolg aus dem Januar wiederholte.

Die Obere Mittelklasse sieht weiter den Audi A6 als Führenden. In der Oberklasse bleibt die Mercedes S-Klasse klar vorn. Einen neuen Spitzenreiter hat der Februar auf Top eins in der Sparte Geländewagen gespült. Hier übernahm der X3 die Position des Mercedes ML. Verlustig der Führung ging Mercedes auch bei den Cabrios, wo der Peugeot 206 CC den Mercedes SLK beerbte. Und bei den Vans musste die B-Klasse im Februar der VW Touran wieder den Vortritt lassen.

Unverändert zeigen sich die Kräfteverhältnisse bei den Utilities, wo der VW Transporter/Caravelle vorn bleibt, und den Wohnmobilen, wo der Fiat Ducato das Geschehen bestimmt.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel Chartbreaker im Januar 2006 Chartbreaker Dezember 2005
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden