Die Chartbreaker im Juli 2005

Foto: Rossen Gargolov

In der Zulassungsstatistik nach Segmenten gab es im Juli lediglich einen Führungswechsel. Bei den Cabrios übernahm der Mercedes SLK die oberste Stufe auf dem Treppchen.

Wie man erfolgreich in den Markt startet zeigte der VW Fox bei den Minis. Hier belegte der Newcomer souverän den Spitzenplatz vor dem Renault Twingo und dem Smart Fortwo. Einen klaren Klassensieg verbuchte auch der VW Polo bei den Kleinwagen. Hier verdrängte der Wolfsburger wie schon so oft den Ford Fiesta und den Skoda Fabia.

Dominant zeigen sich die Wolfsburger auch in der Unteren Mittelklasse, die nicht umsonst auch den Namen Golf-Klasse trägt. Der Dauerbrenner sicherte sich hier abermals mit deutlichem Vorsprung die Führungsposition. Auf die undankbaren Folgeplätze kamen der Opel Astra und der Ford Focus.

Keine Lorbeeren zu ernten gab es für VW in der Mittelklasse, allerdings konnte die Tochter Audi sich gut in Szene setzen. Hier triumphierte der Audi A4/S4, vor dem BMW 3er und der Mercedes C-Klasse. Dem Passat bleibt nur der unglückliche vierte Rang.

Abermals Audi heißt der Spitzenreiter in der Oberen Mittelklasse. Hier platzierte sich der Audi A6/S6, vor der Mercedes E-Klasse und dem BMW 5er.

Klar an die Konkurrenz in Schwaben geht der Sieg in der Oberklasse. Hier siegte der Mercedes CLS, vor dem BMW 7er und dem Audi A8/S8. Die Mercedes S-Klasse folgt auf Rang vier, knapp vor dem VW Phaeton.

Bei den Geländewagen behielt der BMW X3 die Oberhand. Die weiteren Plätze gingen an den VW Touareg und die Mercedes ML-Klasse. Platz vier geht an den Toyota RAV4, vor dem Nissan X-Trail.

Geht es um Cabrios, geht im Moment kein Weg am Mercedes SLK vorbei. Dahinter reihen sich der Opel Tigra und der Peugeot 206 CC ein. Unangefochten ganz oben auf dem Siegertreppchen bei den Vans steht nach wie vor der VW Touran, vor dem Opel Meriva und dem Newcomer Mercedes B-Klasse. Genauso gefestigt zeigt sich der Seriensieger bei den Utilities, der VW Caravelle. Der Bus aus Wolfsburg führt klar vor dem hauseigenen Konkurrenten VW Caddy und dem Mercedes Vito/Viano.

Die Chartbreaker Juli 2005

Segment Platz 1 - 3 Zulassungen Anteil in %
Mini VW Fox 3.788 30,7
Renault Twingo 1.803
Smart Fortwo 1.493
Kleinwagen VW Polo 5.983 12,5
Ford Fiesta 5.157
Skoda Fabia 4.342
Untere Mittelklasse VW Golf, Bora 20.572 27,6
Opel Astra 11.202
Ford Focus 6.862
Mittelklasse Audi A4, S6 8.416 19,6
BMW 3er 7.032
Mercedes C-Klasse 6.102
Obere Mittelklasse Audi A6/S6 6.646 35,2
Mercedes E-Klasse 5.320
BMW 5er 5.077
Oberklasse Mercedes CLS 657 23,8
BMW 7er 521
Audi A8/S8 432
Geländewagen BMW X3 1.623 10,9
VW Touareg 1.441
Mercedes ML 1.285
Cabrio Mercedes SLK 1.379 11,3
Opel Tigra Roadster 1.238
Peugeot 206 CC 1.097
Van VW Touran 6.215 18,0
Opel Meriva 4.024
Mercedes B-Klasse 3.505
Utilities VW Transporter, Caravelle 3.133 35,6
VW Caddy 2.215
Mercedes Vito/Viano 1.136
Sonstige - 853 -
Insgesamt - 270.936 -

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel Chartbreaker im Juni 2005 Die Chartbreaker im Mai
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu