Die Chartbreaker im September 2004

Mit zwei neuen Klassensiegern und einer vierfachen Dominanz von Volkswagen präsentiert sich die Neuzulassungsstatistik nach Segmenten für den September 2004.

Die erste Wachablösung gab es bei den Minis, wo der Smart Fortwo und der Renault Twingo die Plätze tauschten. Auf Rang drei schob sich der Fiat Panda, der damit den VW Lupo vom Podest schubsen konnte. Bei den Kleinwagen dagegen sitzt der Polo aus dem VW-Stall weiter fest im Sattel. Auf Rang zwei folgt weiterhin der Opel Corsa. Den dritten Podestplatz eroberte sich der Skoda Fabia vom Ford Fiesta.

Untere Mittelklasse bleibt Golfklasse

In der Unteren Mittelklasse zeigt weiterhin der Golf, warum diese Klasse auch Golf-Klasse genannt wird. Auf den Plätzen folgen nach Opel Astra und Ford Focus im Vormonat nun der Focus und die A-Klasse von Mercedes.

Erfolgreicher zeigt sich die Marke mit dem Stern in der Mittelklasse, wo die C-Klasse seinen Spitzenplatz aus dem Vormonat verteidigen konnte. Auf den Plätzen folgen der 3er von BMW und der VW Passat. In der Oberen Mittelklasse musste sich der Seriensieger Mercedes diesmal allerdings der bayerischen Konkurrenz beugen. Rang eins ging an den 5er von BMW, vor der Mercedes E-Klasse und der A6-Baureihe von Audi.

BMW dominiert die Oberklasse

Siegreich zeigte sich BMW auch in der Oberklasse, wo der 7er seinen Spitzenplatz aus dem August erfolgreich verteidigte. Die Mercedes S-Klasse rutschte gar auf Rang drei hinter den Audi A8 ab.

Im Segment der Geländewagen konnte der Toyota RAV4 seinen Führungsanspruch behaupten. Der VW Touareg auf zwei und der BMW X5 auf drei tauschten die Plätze. Identisch zum Vormonat liefen die Protagonisten bei den Cabrios in der September-Statistik ein. Mercedes SLK, vor Peugeot 206 CC und dem Mini Cabrio.

Unangefochten verteidigt auch der VW Touran seinen ersten Rang bei den Vans, vor den Opel-Vans Meriva und Zafira. Als gesetzt kann auch schon der Seriensieger bei den Utilities gelten. So holte sich der VW Transporter/Caravelle auch im September den Spitzenplatz, vor seinem Konzernbruder VW Caddy und dem Mercedes Vito/Viano.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Elektrisch angetriebener ABT e-Caddy VW ABT e-Caddy Elektro-Kasten kommt 2019
Beliebte Artikel VW Scirocco R "Black Style", 05/2016 Neuzulassungen März 2018 - Verkaufszwerge VW verkauft noch 12 Scirocco Chartbreaker August 2004
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars