Glaubwürdigkeit der Autobauer

Alle deutschen Hersteller haben massiv verloren

Abgastest auf der Straße, BMW X5, AMS2515 Foto: Hans-Dieter Seufert

Die Glaubwürdigkeit aller deutschen Autohersteller ist durch den Dieselskandal stark gesunken. In einer Umfrage von auto motor und sport unter 1.118 autofahrenden Lesern gab es vor allem im April einen massiven Einbruch.

Am wenigsten Vertrauen haben Autofahrer derzeit in die Marken VW (30 %) und Audi (47 %). Dabei hatte sich VW von Oktober 2015 bis März 2016 von 33 auf 39 % Zustimmung wieder leicht erholt. Doch die Zuspitzung des Dieselskandals hat jetzt zu einem erneuten Einbruch um neun Prozentpunkte geführt. Noch schlimmer war der Rückgang bei VW-Tochter Audi von 59 % im März auf 47 % im April.

Auch Premiummarken betroffen

Ebenfalls stark verloren haben von März auf April die Marken Ford (von 62 auf 50 %) und Opel (von 63 auf 52 %). Einen starken Rückgang um sogar 15 Prozentpunkte auf 61 % hat VW-Tochter Porsche hinnehmen müssen.

Auch die Premiummarken Mercedes und BMW, die derzeit im Dieselskandal keine Rolle spielen, leiden unter der Verunsicherung der Autofahrer. Mercedes verlor in nur einem Monat von 77 auf 62 %, das Vertrauen in BMW sank von 78 auf 68 %.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 5/2019, Artega Karolino Artega Karolino Elektroauto Plötzlich hat der Microlino einen Zwillingsbruder 5/2019, Easelink induktives Laden Induktives Laden von Elektroautos Nebenbei Laden mit Blockchain-Technologie
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Mittelklasse G-Power BMW M3 CSL M3 GTS M4 GTS G-Power BMW M3 CSL, M3 GTS und M4 GTS Sattes Leistungsplus für exklusive BMW Ms Audi A4/S4 Facelift Audi A4 Facelift (2019) Preise starten bei 35.900 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken