Digital Hub Mobility

Initiative für neue Mobilitätskonzepte

Digital Hub Mobility Foto: ADAC

Das Innovations-Zentrum „UnternehmerTUM“ hat am Donnerstag (23.02.2017), den Digital Hub Mobility in München gestartet. Die Initiative soll Mobilitätskonzepte fördern und Bayerns Position als Technologiespitzenstandort stärken.

Digital Hub Mobility verfolgt das Ziel, Rahmenbedingungen für automatisiertes Fahren zu schaffen, weltweite Testumfelde für urbane Mobilitätskonzepte aufzubauen und Strategien für eine besser vernetzte Mobilität zu entwickeln. Zudem soll Deutschland seine Position als Innovationsstandort für Mobilitätslösungen weiter festigen.

Digital Product School: Mobilitätskonzepte in 3 Monaten

Innerhalb von drei Monaten sollen Studierende, Wissenschaftler und Mitarbeiter aus den Partnerunternehmen in der Digital Product School Ideen und Services für vernetze Mobilitätskonzepte entwickeln. In Praxisprojekten werden so innovative Entwicklungsmethoden angewendet und Lösungsansätze von Kundenproblemen aus dem Bereich Mobilität umgesetzt.

Bei dieser Initiative arbeiten verschiedene Akteure in München zusammen, um gemeinsam innovative Mobilitätskonzepte und Lösungen zu entwickeln – darunter: Automobilunternehmer und Mobilitätsdienstleister, Zulieferer, Technologie-Startups und Partner aus Wissenschaft, der öffentlichen Hand und Digitalbranche. Das bayerische Wirtschaftsministerium fördert den Digital Hub Mobility mit 500.000 Euro. Auch BMW, Daimler, Nokia, SAP, die Stadtwerke München, der ADAC sowie viele weitere Partner unterstützen das Projekt.

Das Zentrum für Innovation und Gründung an der Technischen Universität München (UnternehmerTUM) wurde im November 2016 von Sigmar Gabriel (SPD) zum Digital Hub Mobility ernannt. Die Bundesregierung möchte mit solchen Innovationszentren Start-ups, etablierte Unternehmen, Wissenschaftler und Investoren zusammenbringen, um die Digitalisierung der Zukunft voranzutreiben.

Die Hubs sollen als zentrale Stellen dienen, an denen Interessengemeinschaften neue Ideen und Strategien entwickeln, um die Mobilität der Zukunft besser zu vernetzen und zu digitalisieren.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken