DMSB

Tomczyk tritt zurück

Foto: ADAC

Der Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB), Hermann Tomczyk, hat am Freitag (22.2.) bekannt gegeben, dass er bei der Mitgliederversammlung am 5. April vorzeitig von seinem Amt zurücktritt.

Als seinen Nachfolger schlägt der Rosenheimer den bisherigen Vizepräsident für den Bereich Automobilsport, Torsten Johne, vor. Seine Ämter als ADAC-Sportpräsident, FIA Vizepräsident und Mitglied im World Motor Sport Council der FIA will Tomczyk nach eigenen Angaben auch weiterhin ausüben.

Tomczyk begründete seinen Entschluss damit, dass sich sein Ehrenamt über die Jahre zu einer Vollzeitbeschäftigung entwickelte. Die nationalen und internationalen Aufgaben erforderten einen enormen Zeitaufwand, den Tomczyk künftig etwas reduzieren will.

Nach eigener Aussage hinterlässt der scheidende Präsident sein Amt in guten Händen: "Nach den personellen und strukturellen Veränderungen in den vergangenen Monaten bin ich zur Überzeugung gekommen, dass sich der DMSB auf einem guten und richtigen Weg befindet." Tomczyk gehörte zehn Jahre dem Präsidium des DMSB an.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel 11/2018, BMW M340i xDrive Heck Seite Standbild BMW M340i (2019) Hinterradantrieb nur für die USA Mercedes GLC F-CELL Mercedes GLC F-Cell (2018) Erste Exemplare ausgeliefert
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden