Dodge Tomahawk

Rasendes Kriegsbeil

Dodge Tomahawk nennt Chrysler seine Studie eines "Motor-Rads" mit einem Viper-V10-Triebwerk, das auf der Detroit Motor Show seine Premiere feiert

Befeuert vom 8,3-Liter großen und 372 kW (500 PS) starken Triebwerk des Supersportwagens soll das vierrädrige Gefährt eine Höchstgeschwindigkeit von 650 km/h erreichen. Getrieben von maximal 712 Nm soll der Tomahawk in nur 2,5 Sekunden Tempo 100 erreichen. Der Fahrer liegt dabei auf dem rasenden Hackebeil, während die unabhängig voneinander aufgehängten, aber paarweise gruppierten Räder die Spurhaltung und den Fahrbahnkontakt gewährleisten sollen.

Ob das Vehikel, das nach Daimler-Chrysler-Angaben alle Grenzen konventioneller Vorstellungen über Personenfahrzeuge sprengt, je in Serie gebaut werden wird, ist äußerst fraglich: Es handele sich um eine „mechanische Skulptur“, die ein Beispiel dafür ist, was kreative Köpfe leisten können, wenn sie sich ungehindert austoben dürfen.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes A 45 AMG Wegen Diesel-Rückrufen Daimler mit Gewinnwarnung
Beliebte Artikel VW MEB Modularer Elektrobaukasten (MEB) VWs E-Autos so günstig wie Diesel Ford GT Heritage-Edition Gulf Oil Ford GT Produktionsvolumen aufgestockt
Anzeige
Sportwagen BMW i8, Exterieur BMW i8 im Dauertest 55.000 km im Hybrid-Sportwagen MTM-AUDI R8 V10 PLUS 802 SUPERCHARGED, Exterieur MTM-Audi R8 V10 Plus 802 im Test Am Limit des Machbaren
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018