Dodge Tomahawk

Rasendes Kriegsbeil

Dodge Tomahawk nennt Chrysler seine Studie eines "Motor-Rads" mit einem Viper-V10-Triebwerk, das auf der Detroit Motor Show seine Premiere feiert

Befeuert vom 8,3-Liter großen und 372 kW (500 PS) starken Triebwerk des Supersportwagens soll das vierrädrige Gefährt eine Höchstgeschwindigkeit von 650 km/h erreichen. Getrieben von maximal 712 Nm soll der Tomahawk in nur 2,5 Sekunden Tempo 100 erreichen. Der Fahrer liegt dabei auf dem rasenden Hackebeil, während die unabhängig voneinander aufgehängten, aber paarweise gruppierten Räder die Spurhaltung und den Fahrbahnkontakt gewährleisten sollen.

Ob das Vehikel, das nach Daimler-Chrysler-Angaben alle Grenzen konventioneller Vorstellungen über Personenfahrzeuge sprengt, je in Serie gebaut werden wird, ist äußerst fraglich: Es handele sich um eine „mechanische Skulptur“, die ein Beispiel dafür ist, was kreative Köpfe leisten können, wenn sie sich ungehindert austoben dürfen.

Neues Heft
Top Aktuell Erlkönig VW Passat Erlkönig VW Passat (2019) Faceliftmodell mit einigen Änderungen
Beliebte Artikel Bram Schot Top-Personalie im VW-Konzern Schot wird Audi-Boss und Konzernvorstand Albert Biermann Hyundai befördert Ex-BMW M-Manager Biermann wird Entwicklungschef
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker