Drei Sondermodelle von Subaru

autouniversum – Der japanische Autohersteller bietet sowohl den Legacy als auch den Forester in limitierten Versionen an.

Der japanische Autohersteller Subaru startet mit drei Sondermodellen in den Frühling. Die Legacy Limousine 2.5 GX „Edition“ glänzt mit weißen Blinkergläsern, einer Innenausstattung mit beigen Ledersitzen, einem Stereo-CD-Cassettenradio, einem Leder-Holz-Lenkrad, Velour-Fußmatten, Einstiegsleisten in Edelstahl, serienmäßigem Automatikgetriebe sowie dem Dekorschriftzug „Edition“. Die Legacy Limousine „Edition“ wird ausschließlich in Lavaschwarz-Perleffekt geliefert. Technisch ist der „Edition“ mit dem 115 kW (156 PS) starken Legacy 2.5 identisch.

Der Legacy Kombi 2.0 GL „Edition“ ist das nutzwertorientierte Pendant zur „Edition“-Limousine. Der Kombi unterscheidet sich durch hochglanzpolierte Leichtmetallfelgen, weiße Seitenblinker, eine Chrom-Auspuffblende, ein elektrisches Glasschiebe- und Hubdach, ein Stereo-CD-Radio, Projektor-Nebelscheinwerfer, Velour-Fußmatten, Einstiegsleisten in Edelstahl, Seitenschweller in Wagenfarbe sowie dem Dekorschriftzug „Edition“ vom Serienmodell. Das Sondermodell wird alternativ in Lavaschwarz-Perleffekt oder Platingrau-Metallic geliefert. Auf Wunsch ist ein Automatikgetriebe lieferbar. Technisch ist der Legacy Kombi „Edition“ identisch mit dem Legacy Kombi 2.0: 92 kW (125 PS), permanenter Allradantrieb.

Die Legacy Limousine 2.5 GX „Edition“ kostet 59.990 Mark, der Legacy Kombi 2.0 „Edition“ 48.890 Mark (mit Automatikgetriebe 51.390 Mark). Die Auflage der beiden Sondermodelle ist limitiert, der Preisvorteil gegenüber einem entsprechend ausgestatteten Serienmodell beträgt bis zu 3.100 Mark.

Der Subaru Forester 2.0 GX „Active“ ist der Dritte im Strauß der Sondermodelle. Abweichend vom Serienmodell verfügt der „Active“ über 15-Zoll-Leichtmetallfelgen im 6-Speichen-Design, Nebelscheinwerfer, Velour-Fußmatten, ein RDS Stereo-CD-Radio, ein Momo-Lederlenkrad, einen Lederschaltknauf und Ledermanschette am Handbremshebel sowie die S-turbo-Innenausstattung mit Sitzbezügen aus schwarzem Stoff. Äußerlich erkennbar ist der „Active“ am S-turbo-Frontgrill, den weißen Seitenblinker, einer Auspuffblende und dem Dekorschriftzug „Active“.

Subaru bietet den Forester 2.0 GX „Active“ in den Farben Calgaryweiß, Luganoblau und Delphinsilber an. Der Preis: 49.490 Mark; mit Automatikgetriebe 51.990 Mark. Der Preisvorteil gegenüber einem entsprechend ausgestatteten Serienmodell beträgt rund 2.500 Mark.

Neues Heft
Top Aktuell Suzuki Ignis 1.2 Allgrip Zulassungen Baureihen November 2018 Bestseller und Zulassungszwerge
Beliebte Artikel Batterie-Wechselstation von Nio Nio-Wechselakkus: Erster Check Batterietausch in fünf Minuten Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker