Drei Sondermodelle von Subaru

autouniversum – Der japanische Autohersteller bietet sowohl den Legacy als auch den Forester in limitierten Versionen an.

Der japanische Autohersteller Subaru startet mit drei Sondermodellen in den Frühling. Die Legacy Limousine 2.5 GX „Edition“ glänzt mit weißen Blinkergläsern, einer Innenausstattung mit beigen Ledersitzen, einem Stereo-CD-Cassettenradio, einem Leder-Holz-Lenkrad, Velour-Fußmatten, Einstiegsleisten in Edelstahl, serienmäßigem Automatikgetriebe sowie dem Dekorschriftzug „Edition“. Die Legacy Limousine „Edition“ wird ausschließlich in Lavaschwarz-Perleffekt geliefert. Technisch ist der „Edition“ mit dem 115 kW (156 PS) starken Legacy 2.5 identisch.

Der Legacy Kombi 2.0 GL „Edition“ ist das nutzwertorientierte Pendant zur „Edition“-Limousine. Der Kombi unterscheidet sich durch hochglanzpolierte Leichtmetallfelgen, weiße Seitenblinker, eine Chrom-Auspuffblende, ein elektrisches Glasschiebe- und Hubdach, ein Stereo-CD-Radio, Projektor-Nebelscheinwerfer, Velour-Fußmatten, Einstiegsleisten in Edelstahl, Seitenschweller in Wagenfarbe sowie dem Dekorschriftzug „Edition“ vom Serienmodell. Das Sondermodell wird alternativ in Lavaschwarz-Perleffekt oder Platingrau-Metallic geliefert. Auf Wunsch ist ein Automatikgetriebe lieferbar. Technisch ist der Legacy Kombi „Edition“ identisch mit dem Legacy Kombi 2.0: 92 kW (125 PS), permanenter Allradantrieb.

Die Legacy Limousine 2.5 GX „Edition“ kostet 59.990 Mark, der Legacy Kombi 2.0 „Edition“ 48.890 Mark (mit Automatikgetriebe 51.390 Mark). Die Auflage der beiden Sondermodelle ist limitiert, der Preisvorteil gegenüber einem entsprechend ausgestatteten Serienmodell beträgt bis zu 3.100 Mark.

Der Subaru Forester 2.0 GX „Active“ ist der Dritte im Strauß der Sondermodelle. Abweichend vom Serienmodell verfügt der „Active“ über 15-Zoll-Leichtmetallfelgen im 6-Speichen-Design, Nebelscheinwerfer, Velour-Fußmatten, ein RDS Stereo-CD-Radio, ein Momo-Lederlenkrad, einen Lederschaltknauf und Ledermanschette am Handbremshebel sowie die S-turbo-Innenausstattung mit Sitzbezügen aus schwarzem Stoff. Äußerlich erkennbar ist der „Active“ am S-turbo-Frontgrill, den weißen Seitenblinker, einer Auspuffblende und dem Dekorschriftzug „Active“.

Subaru bietet den Forester 2.0 GX „Active“ in den Farben Calgaryweiß, Luganoblau und Delphinsilber an. Der Preis: 49.490 Mark; mit Automatikgetriebe 51.990 Mark. Der Preisvorteil gegenüber einem entsprechend ausgestatteten Serienmodell beträgt rund 2.500 Mark.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar Williams FW42 - Formel-1-Auto - 2019 Williams FW42 für F1-Saison 2019 Keine Ideen, keine Martini-Streifen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS Mini John Cooper Works GP Concept Mini John Cooper Works GP Über 300 PS starke Kleinserie kommt 2020
SUV Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar Land Rover Discovery SVX IAA 2017 Land Rover Discovery SVX Ende vor Anfang
Oldtimer & Youngtimer Youngtimer Collection Auktion RM Sotheby's 2019 RM Sotheby's Auktion 2019 Youngtimer-Sammlung kommt nach Essen 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Kult-Coupé mit nur 8,5 Meilen steht zum Verkauf