Duell in der Zukunft

Golf gegen Astra

Foto: Schulte-Nextline 1 Bilder

Es stehen Neuwahlen in der Kompaktklasse an, wobei der Astra bereits ab Januar 2007 mit einem Facelift auf Stimmenfang geht, während die große Überarbeitung des Golf noch bis Sommer 2008 auf sich warten lässt.

Der Wechsel von Golf V zu Golf VI erfolgt dabei mit wesentlich geringerem technischen Aufwand als bei der vorangegangenen Generation. Und trotzdem steht der Golf IV im Lastenheft des Neuen: als Benchmark für die Qualitätsanmutung im Innenraum.

Die breite Käuferschicht will VW indes vor allem mit einem deutlich modifizierten Design des bislang viel zu unscheinbaren Bestsellers anlocken. Dafür wird nicht einfach den Plaketten-Grill von Eos und Passat kopiert, sondern eine neue Interpretation mit stärkerer Trennung von Kühler und Schürze geschaffen. Besonders erhöht wird die Wertigkeit des Golf jedoch durch die aufwendiger geformten Bleche mit zwei deutlich herausgearbeiteten Kanten auf der Motorhaube und einer nach hinten ansteigenden Seitenlinie, die auch optisch mehr Schwung ins Geschäft bringen soll. Die Überarbeitung gilt zunächst nur für Zwei- und Viertürer.

Astra: Mehr Mut in Sachen Design

Beim Opel ist der gefragtere Allradantrieb nach wie vor im Gegensatz zum Golf nicht lieferbar. Auch setzen die Rüsselsheimer mit der Renovierung zunächst einmal auf eine Aufwertung des Innenraumes. Auf der Bologna Motorshow wird der neue Jahrgang in diesem Dezember mit frischeren Farben und neuen Oberflächen zu sehen sein.

Stilistisch zeigt der Astra gegenüber dem Golf schon länger mehr Mut. Der dynamisch zugepfeilte Opel bekommt aber mit dem Facelift durch den größeren und weiter nach unten gezogenen Kühlergrill noch mehr Präsenz auf der Straße. Dazu trägt die Bügelfalte auf der Motorhaube bei, die schärfer herausgearbeitet wird. Chrom - ein wichtiges Stilmittel des Astra seit dem letzten Modellwechsel - soll den eleganten Auftritt unterstreichen, und so haben die Designer den Glanzeffekt verstärkt. Der mittlerweile unmoderne Milchglas- Stil der Rückleuchten entfällt zugunsten einer hellen Abdeckung, unter der sich je nach Ausstattung nun auch LED-Leuchten befinden - an der Strahlkraft soll es jedenfalls nicht fehlen, um den Golf künftig auszustechen.

Weitere Themen in auto motor und sport Heft 21, das ab Mittwoch (27.09.) im Handel ist:

• Test Ferrari 599 GTB
• Werkstätten-Test Mazda
• Fahrbericht Ford Mustang Shelby
• Extra Auto & Geld
• Winterreifentest

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika 10/2018, CUPRA Ateca Unterwegs im CUPRA Ateca Kraft und Design begeistern Barcelona
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu