E10 Kraftstoff, Biosprit dpa

E-10 Kraftstoff bei Mercedes

Mögliche E10-Schäden abgedeckt

Der Autobauer Mercedes-Benz hat klargestellt, dass er sich auch nach Ablauf der gesetzlichen Garantie um eventuelle Langzeit-Schäden durch den neuen Biosprit E10 kümmern wird. Eine Sprecherin bestätigte am Sonntag (13.3.) einen entsprechenden "Focus"-Bericht.

"Sollte sich herausstellen, dass sich ein Motorschaden ursächlich auf den Betrieb mit E10 zurückführen lässt, obwohl wir die E10-Tauglichkeit bestätigt hatten, wird sich die zuständige Mercedes-Benz-Werkstatt um eine entsprechende Lösung kümmern", teilen die Stuttgarter ihren Kunden telefonisch oder auf Wunsch auch schriftlich mit.

Große Erfahrung mit Ethanol

Grundsätzlich hält Mercedes-Benz derartige Schäden aber für unwahrscheinlich. Nahezu alle Modelle mit Drei-Wege-Katalysator könnten den neuen Biosprit tanken, sagte die Sprecherin. Die Stuttgarter verweisen auch auf ihre guten Erfahrungen seit 1997 mit einem hohen Ethanol-Anteil im Benzin in den USA. Die deutschen Autofahrer stehen dem neuen Biosprit sehr misstrauisch gegenüber, weil sie Schäden am Motor fürchten.

Auch interessant

Mercedes E-Klasse Mopf Das Facelift der E-Klasse im Video
Das Facelift der E-Klasse im Video
1:22 Min.
Zur Startseite
Verkehr Verkehr Lexus IS 250, E10 E10-Freigaben Diese Autos vertragen kein E10

Der E10-Sprit ist zwar in aller Munde, jedoch längst nicht in jedem Tank....

Mercedes
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Mercedes
Mehr zum Thema E10
R33 BlueDiesel
Alternative Antriebe
Preise, Tankstelle, e10
Politik & Wirtschaft
12/2018, VW R33 BlueDiesel
Alternative Antriebe