E-Auto-Neuzulassungen in Europa 2014

Wer gibt in Europa richtig Strom?

Nissan Leaf, Seitenansicht, Oslo Foto: Hardy Mutschler

In keinem anderen Land in Europa sind Elektroautos so beliebt wie in Norwegen. Auf den Plätzen folgen Frankreich, Deutschland und Großbritannien.

Norwegen ist das europäische Elorado der Elektromobilität, das geht aus den aktuellen Zulassungszahlen des europäischen Automobilherstellerverbands ACEA für das Jahr 2014 hervor. In der Jahresübersicht hat die ACEA reine Elektroautos sowie E-Autos mit Range Extender und Plug-in-Hybrid-Modelle bilanziert.

Norwegen mit starker Förderung

Für Norwegen weißt die ACEA 18.090 reine E-Autos und 1.677 andere E-Mobile aus. In Frankreich wurden 10.561 E-Autos und 1.927 andere E-Modelle neu zugelassen. Deutschland kommt auf 8.522 E-Autos und 4.596 andere Modelle und Großbritannien auf 7.416 Elektroautos und 7.945 andere Modelle. Besonders beeindruckend sind die norwegischen Zahlen, wenn man sie in Relation zu den Gesamtneuzulassungen stellt. Während in Frankreich rund 1,8 Millionen Fahrzeuge neu zugelassen wurden, in Großbritannien 2,5 Mio. und in Deutschland gar knapp über 3 Mio. Fahrzeuge, kann Norwegen auf nur 144.202 Neuzulassungen zurückblicken.

Doch der E-Auto-Trend in Norwegen kommt nicht von ungefähr. Das Land fördert die Anschaffung von Elektroautos in verschiedenen Formen. So sparen sich E-Auto-Käufer die Mehrwertsteuer von 25 Prozent, Zulassungsgebühren, Import- und Zollabgaben sowie die Sondersteuer für Autokäufer, die sich nach Motorisierung und Abgaswerten richtet. Darüber hinaus zahlen E-Autofahrer keine Maut, dürfen an öffentlichen Zapfsäulen kostenlos tanken und bekommen bei der Steuererklärung höhere Kilometerpauschalen zugestanden. Zudem dürfen E-Autos Busspuren nutzen und kostenlos parken.

Frankreich hat eben seine Förderung für E-Autos auf bis zu 10.000 Euro aufgestockt, bislang wurden Elektroautos mit bis zu 6.500 Euro subventioniert. In Großbritannien unterstützt der Staat E-Autokäufer mit 5.000 bis 8.000 Pfund (umgerechnet rund 6.725 - 10.760 Euro). In Deutschland gibt es bislang keine direkte Förderung.

Eine Übersicht über alle E-Auto-Neuzulassungen 2014 finden Sie in der Tabelle.

Elektroauto-Neuzulassungen Europa 2014

Land Elektroautos Range Extender/Plug-in-Hybrid Gesamtneuzulassungen
Belgien 1.164 868 482.939
Bulgarien 2 0 20.359
Dänemark 1.612 0 189.051
Deutschland 8.522 4.596 3.036.773
Estland 398 4 20.861
Finnland 183 257 106.236
Frankreich 10.561 1.927 1.795.885
Griechenland 0 64 71.218
Großbritannien 7.416 7.945 2.476.435
Irland 221 35 96.344
Italien 1.098 375 1.359.616
Lettland 176 215 12.452
Niederlande 2.982 9.938 387.835
Norwegen 18.090 1.677 144.212
Österreich 1.281 2.360 303.318
Polen 81 3.887 327.219
Portugal 189 100 142.827
Rumänien 7 0 70.172
Schweden 1.239 3.428 303.984
Schweiz 1.659 1.034 301.942
Slowakei 58 111 72.249
Spanien 1.076 329 855.308
Tschechische Republik 197 386 192.314
Ungarn 32 11 67.476
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Abarth Rennsport Abarth Volle Dosis Rennsport
Beliebte Artikel Zuschlag Elektromobilität Elektromobilitätsgesetz verabschiedet Weitere Anreize für Elektroautos Mercedes EQC Mercedes EQC So funktioniert der Antrieb
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018