e-Wolf Alpha-2

Extremsportwagen mit Elektroantrieb

e-Wolf e2 Foto: e-Wolf 21 Bilder

Update ++ Noch ist er eine Vision. Eine Vision, deren Formensprache stark an den Ferrari Enzo erinnert. Aber schon 2011 soll der e-Wolf Alpha-2 Realität werden. Zwei Elektromotoren mit bis zu 280 kW sollen den Elektro-Sportler zu Höchstleistungen treiben.

Nachdem die Firma aus Neuenrade mit dem e-Wolf e-1 bereits ein fahrfertiges Rennmobil mit Straßenzulassung auf die Räder gestellt hat, ist das nächste Projekt kurz vor der Serienreife: Der e-Wolf Alpha-2, ein Extremsportwagen mit Elektroantrieb.

e-Wolf E2 49 Sek.

e-Wolf Alpha-2: Teilnahme an 24-Stunden-Rennen im Visier

Der e-Wolf Alpha-2 soll 2011 auf den Markt kommen und weniger als 900 Kilogramm wiegen. Den Antrieb übernehmen zwei Elektromotoren, die in der Spitze für bis zu 30 Sekunden 280 kW leisten. Die Dauerleistung liegt bei 140 kW, das maximale Drehmoment soll 1.000 Nm betragen. Damit soll es in 3,9 Sekunden auf Tempo 100 gehen, die Höchstgeschwindigkeit beziffert e-Wolf auf 230 km/h. Ab Oktober 2011 will das in Neuenrade beheimatete Unternehmen den Alpha-2 zu Preisen ab 291.550 Euro anbieten.

Das von e-Wolf proklamierte Ziel: ein Sportwagen mit einem Beschleunigungsvermögen auf dem Niveau eines echten Supersportlers. Die fahrdynamischen Werte des Zweisitzers sollen nicht nur Autofans beeindrucken, die Elektromotoren sind direkt miteinander gekoppelt. Und: Ein Renneinsatz bei einem 24-Stunden-Rennen schließen die "Wölfe" nicht aus.

Bis zu 300 Kilometer Reichweite

Die Batteriekapazität der Lithium-Keramik-Akkus des e-Wolf Alpha-2 soll bereits nach einer 30-minütigen Ladezeit 80 Prozent betragen, die Reichweite beziffert e-Wolf auf 300 Kilometer. Auf die Batterien und den Elektromotor bietet e-Wolf eine Gewährleistung von drei Jahren oder 150.000 Kilometern. Für die mechanischen Bauteile beträgt die Gewährleistungsdauer 24 Monate.

Ein spezielles Soundmodul zeichnet für den nötigen Sportwagen-Sound verantwortlich, welches das rein physische Fahrerlebnis durch das akustische ergänzen soll. Die Kundschaft für den e-Wolf Alpha-2 scheint man bei e-Wolf vornehmlich im Nahen Osten sowie in Japan zu vermuten, denn auf diese Gebiete werden sich die Marketingmaßnahmen des Unternehmens zunächst konzentrieren.

e-Wolf e-1 in unter fünf Sekunden auf Tempo 100

Der "kleine Bruder" des e-Wolf Alpha-2 hört auf den Namen e-1 und wird ebenfalls von einem Elektromotor angetrieben, der es auf 110 kW bringt (hier geht es zum Fahrbericht des e-Wolf e-1). Die Energie bezieht er aus einer Li-Tec-Batterie, deren Cerio-Flachzellen besonders leistungsfähig sein sollen. Zudem zeichnet sich die Batterie durch ihr geringes Volumen und ihr niedriges Gewicht aus. Eine Zelle soll gerade einmal ein Kilogramm auf die Waage bringen, insgesamt sind 84 Flachzellen verbaut. Weitere Pluspunkte sollen die lange Lebensdauer von zehn Jahren sowie die Reichweite von über 300 Kilometern sein. Der Monoposto-Renner, dessen Chassis aus Karbon und Aluminium besteht, soll in unter fünf Sekunden auf Tempo 100 sprinten. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt.

Neues Heft
Top Aktuell Nighthawk Rollplay Adventskalender 2018 15. Dezember
Beliebte Artikel BMW X6 Hybrid Alternative Antriebe Konzept-Überblick eWolf E1 Elektroauto eWolf E1 Das Leichtgewicht auf dem Lausitzring
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker