Edscha verkauft IVM

Foto: IVM

Der Remscheider Autozulieferer Edscha hat sein Fahrzeugentwicklungs-Geschäft verkauft. Der schwedische
Entwicklungsdienstleister Semcon übernehme die Tochter IVM Automotive Beteiligungs GmbH (München) zu 100 Prozent, teilte der Hersteller von Cabrio-Dachsystemen am Montag (12.3.) in Remscheid mit.

Das Geschäftsmodell unterscheide sich deutlich von den übrigen Geschäftseinheiten, sagte Manfred Puhlmann, Vorstandsvorsitzender der Edscha AG. "Wir können uns so stärker auf unser Kerngeschäft mit Karosserieprodukten und Cabrio-Dachsystemen konzentrieren."

Bei IVM Automotive sind den Angaben zufolge rund 850 Menschen beschäftigt, davon 810 an sechs Standorten in Deutschland. Alle Mitarbeiter würden von Semcon übernommen, sagte eine Sprecherin von Edscha. Die Übertragung der Anteile werde voraussichtlich zum 1. April wirksam. Die IVM Automotive Beteiligungs GmbH erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 92 Millionen Euro und trug damit zu rund zehn Prozent zum Gesamtumsatz von Edscha bei. Bei der Edscha-Gruppe sind insgesamt 5.400 Menschen beschäftigt.

Neues Heft
Top Aktuell Porsche Panamera GTS Porsche Panamera GTS Jetzt auch als Sport Turismo
Beliebte Artikel Edscha streicht 1.000 Jobs Skoda Kodiaq GT Neuer Skoda Kodiaq GT (2018) Das SUV-Coupé erstmals erwischt
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen 10/2018, Porsche Taycan Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer