Effenberg

"A...loch" oder "schönen Abend"?

Foto: dpa

Ex-Fußballstar Stefan Effenberg (36) beschäftigt erneut die Justiz: In zweiter Instanz will das Landgericht in Braunschweig an diesem Mittwoch (3.11) klären, ob er bei einer Verkehrskontrolle einen Polizisten als "Arschloch" beschimpft hat.

Das Amtsgericht hatte den Sportler vor einem Jahr zu einer Geldstrafe von 100.000 Euro wegen Beleidigung verurteilt. Dagegen legte Effenberg Berufung ein. Der Sportler hatte ausgesagt, er habe dem Polizisten lediglich einen "schönen Abend" gewünscht.

Seine Lebensgefährtin Claudia Köhler ist als Zeugin geladen. Auch die beiden Polizisten, die Effenberg auf der Autobahn 2 nahe Braunschweig kontrolliert hatten, sollen erneut aussagen. Claudia Köhler hatte vor dem Amtsgericht die Version des Fußballers bestätigt. Doch die Richterin glaubte den beiden Polizisten: "Selbst wenn jemand nuschelt, ist `schönen Abend´ schwer mit `Arschloch´ zu verwechseln", sagte sie bei der Urteilsverkündung im November 2003. Effenberg nannte das Urteil später in einem Interview einen "Skandal".

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote