Eigenständiges Mini-Händlernetz in Deutschland

Rund 400 BMW-Händler werden künftig auch den Mini verkaufen.

Der Vertrieb des im Spätsommer 2001 auf den deutschen Markt kommenden neuen Mini von BMW wird weltweit über ein eigenständiges, laut Hersteller flächendeckendes Vertriebsnetz erfolgen. In Deutschland wird dieses Netz aus rund 400 Betrieben - also knapp der Hälfte der BMW Handelsorganisation - bestehen. Die Verträge zwischen dem BMW-Konzern und den einzelnen deutschen Handelsbetrieben sind in den zurückliegenden Monaten abgeschlossen worden, vermelden die Münchner. Reine Mini-Händler wird es somit nicht geben.

Allerdings werden exklusive Verkaufsshops - wie zur Zeit bereits in München und Berlin - losgelöst von den BMW-Betrieben entstehen. Die Mini-Händler sollen laut BMW auf den ersten Blick als solche zu erkennen sein. Für die Innen- und Aussengestaltung der Showrooms wurde ein eigenständiges Erscheinungsbild gewählt. Ziel dieses Schauraumkonzepts ist die "eigenständige Positionierung als Premium-Marke". Auch eine Abgrenzung der Marke Mini innerhalb des Konzerns wird dadurch angestrebt.

Neues Heft
Top Aktuell Ford GT Heritage-Edition Gulf Oil Ford GT Produktionsvolumen aufgestockt
Beliebte Artikel Ford Mustang GT500 Ford Mustang Shelby GT500 (2019) Power-Pony mit über 700 PS Porsche Mission E Cross Turismo Porsche Mission E Cross Turismo Elektro-Kombi geht in Serie
Anzeige
Sportwagen Ford GT Heritage-Edition Gulf Oil Ford GT Produktionsvolumen aufgestockt Ford Mustang GT500 Ford Mustang Shelby GT500 (2019) Power-Pony mit über 700 PS
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018