Eigenständiges Mini-Händlernetz in Deutschland

Rund 400 BMW-Händler werden künftig auch den Mini verkaufen.

Der Vertrieb des im Spätsommer 2001 auf den deutschen Markt kommenden neuen Mini von BMW wird weltweit über ein eigenständiges, laut Hersteller flächendeckendes Vertriebsnetz erfolgen. In Deutschland wird dieses Netz aus rund 400 Betrieben - also knapp der Hälfte der BMW Handelsorganisation - bestehen. Die Verträge zwischen dem BMW-Konzern und den einzelnen deutschen Handelsbetrieben sind in den zurückliegenden Monaten abgeschlossen worden, vermelden die Münchner. Reine Mini-Händler wird es somit nicht geben.

Allerdings werden exklusive Verkaufsshops - wie zur Zeit bereits in München und Berlin - losgelöst von den BMW-Betrieben entstehen. Die Mini-Händler sollen laut BMW auf den ersten Blick als solche zu erkennen sein. Für die Innen- und Aussengestaltung der Showrooms wurde ein eigenständiges Erscheinungsbild gewählt. Ziel dieses Schauraumkonzepts ist die "eigenständige Positionierung als Premium-Marke". Auch eine Abgrenzung der Marke Mini innerhalb des Konzerns wird dadurch angestrebt.

Neues Heft
Top Aktuell 12/2018, Porsche 718 Boxster T Porsche 718 T Dynamik-Plus für Boxster und Cayman
Beliebte Artikel Lincoln Continental Sonderedition Lincoln Continental Sondermodell Luxusliner mit Wow-Effekt Nio ES6 Nio ES6 (2019) Weltpremiere E-SUV aus China zum Kampfpreis
Anzeige
Sportwagen sport auto-Perfektionstraining 2018, Exterieur Perfektionstraining 2018 Sicher und schnell über die Nordschleife Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik
Allrad Mercedes G 350 d Fahrbericht Hochgurgl / Timmelsjoch Winter 2018 Mercedes G 350d Fahrbericht Mit dem G im Schnee Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker