Elektromobilität

Tiefensee will Elektrofahrzeuge fördern

Foto: Hersteller 13 Bilder

Das Bundesverkehrsministerium will mit 115 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II die Entwicklung von Elektrofahrzeugen in acht Modellregionen fördern. Beworben hatten sich 130 Regionen.

Getestet werden sollen laut Berichten der "Frankfurter Rundschau" und weiterer Zeitungen etwa der Einsatz von Elekro- oder Hybrid-getriebenen Stadtbussen und Müllfahrzeugen sowie die Nutzung von Fahrrädern mit unterstützendem Elektroantrieb im Alltags- und Berufsverkehr.   

Vision Elektromobilität 7:00 Min.

Neben dem Rhein-Main-Gebiet gehören dazu dem Bericht zufolge die Regionen Berlin/Potsdam, Bremen/Oldenburg, Hamburg, München, Rhein-Ruhr, Stuttgart und Sachsen (mit den Schwerpunkten Dresden und Leipzig). Beworben hatten sich 130 Regionen. Bis zum Jahr 2020 sollen in Deutschland nach dem Willen der Bundesregierung mindestens eine Million Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb auf der Straße sein.

Nur mit Elektromobilität könnten Belastungen mit Schadstoffen, Feinstaub und Lärm spürbar verringert werden, sagte Tiefensee der "FR". Der "Sächsischen Zeitung" sagte der Minister, Deutschland müsse zum "Marktführer für moderne Antriebstechnologien" werden.


Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote