Mercedes-Benz eVito Mercedes-Benz

eMobility von Mercedes-Benz Vans

Warum sich der E-Antrieb für Dienstleister lohnt

Elektromobilität nimmt eine immer größer werdende Rolle im Verkehr ein. Das Angebot an elektrisch angetriebenen Fahrzeugen steigt auch im Bereich der Nutzfahrzeuge an. Günstige Verbrauchskosten und Fördermöglichkeiten machen den Umstieg für mehr und mehr Branchen – auch des Dienstleistungssektors – interessant.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit zählen aktuell zu den vorherrschenden Themen im Bereich Politik und Verkehr. Der Schutz der Umwelt und die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen unseres Planeten rücken verstärkt in den Fokus. Die dazu nötigen Maßnahmen und Zukunftspläne nehmen auch verstärkten Einfluss auf unser Mobilitätsverhalten. Lokal emissionsfreie Elektroantriebe gewinnen zunehmend an Relevanz.

Der Markt für E-Autos nimmt Fahrt auf. Immer mehr Hersteller haben entsprechende Fahrzeuge im Angebot und zwar nicht nur im Bereich der Pkw sondern zunehmend auch bei den Nutzfahrzeugen. Das ist vor allem für den Dienstleistungssektor in städtischen Ballungsräumen von großer Bedeutung. Kuriere, Lieferdienste, Fahrdienste und auch Handwerksbetriebe setzten in der Regel auf Transporter und Kastenwagen, die aufgrund ihrer täglichen Fahrleistung in der Stadt hervorragend für elektrische Antriebe geeignet sind.

Für die Unternehmen muss die tägliche Nutzung der Transporter natürlich so wirtschaftlich und effizient wie möglich sein. Hier hat der Dieselmotor mit seinem günstigen Verbrauch und den im Vergleich zu Benzinern niedrigeren Kosten im Bereich der konventionellen Antriebe eine Vorreiterrolle eingenommen. Kann der Elektroantrieb für Nutzfahrzeuge da überhaupt mithalten? Sind diese Fahrzeuge nicht ohnehin viel zu teuer? Ist die Reichweite nicht zu gering? Und wie steht es um die Tranportkapazitäten? Berechtigte Fragen, die sich Dienstleistungsbetriebe und Flottenbetreiber stellen.

Gesamtbetriebskosten auf Diesel-Niveau

Fakt ist, in der Anschaffung sind Fahrzeuge mit Elektroantrieb aktuell zwar noch einige tausend Euro teurer als Fahrzeuge mit konventionellen Antrieben, mit fortschreitender Entwicklung und Nachfrage werden sie aber voraussichtlich im Preis sinken. Und schon heute gilt: Mit den aktuellen Fördermaßnahmen, wie etwa der staatlichen Kaufprämie sowie der Steuerbefreiung für Elektroautos nähern sich die Preise für Nutzfahrzeuge mit E-Antrieb denen von konventionellen Modellen an.

Noch besser sieht es bei den Gesamtbetriebskosten aus: Weil Strom grundsätzlich günstiger ist als fossile Kraftstoffe, sind die elektrifizierten Nutzfahrzeuge im laufenden Betrieb günstiger als Modelle mit Verbrennungsmotoren. Je mehr Kilometer zurückgelegt werden, desto eher amortisiert sich der aktuell noch höhere Kaufpreis. Da die Batterie- und Antriebstechnik weitgehend wartungsfrei ist, sind im Gegensatz zu konventionell angetriebenen Fahrzeugen auch die Wartungskosten in der Regel günstiger. Weiteres Sparpotential könnte sich auch bei den Versicherungskosten ergeben, da einige Versicherer einen Bonus auf E-Modelle gewähren. So gesehen ist die E-Mobilität also nicht nur nachhaltig, sondern je nach Fahrprofil auch noch kosteneffizient.

Mercedes eVito perfekt für den urbanen Einsatz geeignet

Mit dem eVito bietet Mercedes-Benz Vans das passende Fahrzeug für den innerstädtischen Dienstleistungssektor an. Es gibt ihn als Kastenwagen für Kurierdienste, Transportunternehmen, Handwerksbetriebe oder das Baugewerbe. Als Tourer mit bis zu sechs Sitzplätzen im Fond richtet er sich an Anbieter eines Shuttle Service und eignet sich als Fahrzeug in Car-sharing beziehungsweise Ride-Hailing-Flotten, wie zum Beispiel beim Berliner On-Demand ÖPNV-Dienst BerlKönig, der den eVito bereits in die Flotte aufgenommen hat.

Mercedes-Benz eVito
Mercedes-Benz

Der kompakte Elektrotransporter ist zwar für den Einsatz in allen Branchen geeignet, der Fokus liegt aber zunächst bei den KEP-Kunden (Kurier, Express, Pakeddienste), da sie zumeist im innerstädtischen Verkehr, auf täglich planbaren Routen mit einer durchschnittlichen Laufleistung von rund 100 km unterwegs sind. Hier bringt der eVito mit seinem 41-kWh-Akku und einer Reichweite von 150 bis zu 184 km für den Kastenwagen und 156 bis 186 km für den Tourer die wichtigsten Voraussetzungen mit. Die Leistung von 85 kW (116 PS) sowie die in drei Stufen konfigurierbare Höchstgeschwindigkeit (80, 100 und 120 km/h) reicht für den urbanen Einsatz völlig aus. Und auch mit den Nutzlast von rund einer Tonne sollten die Nutzer gut zurecht kommen.

Mercedes-Benz eVito
Mercedes-Benz

Um den Anforderungen der gewerblichen Kunden gerecht zu werden, hat Mercedes-Benz Vans im Vorfeld der Entwicklung gezielt bei diesen nachgefragt und die Erkenntnisse umfassend analysiert. Mit dem eVito steht somit ein technisch ausgereiftes Fahrzeug mit hohem Nutzwert zu einem marktgerechten Preis bereit. Der Elektrotransporter ist zunächst mit einer Antriebskonfiguration zu Preisen ab 44.990 Euro erhältlich, welche mit den aktuellen Fördermaßnahmen, wie etwa der E-Auto-Kaufprämie weiter gesenkt werden können. Und auch der größere Mercedes-Benz eSprinter wird noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Einen besonderen Service bietet der Automobilhersteller mit seiner eVAN Ready App und dem eCost Calculator an. Über die beiden kostenlos erhältlichen Programme können Kaufinteressierte testen, ob ein Elektro-Transporter von Mercedes-Benz wirklich das passende Fahrzeug ist. Absolvierte Fahrten mit den herkömmlichen Fahrzeugen können zum Beispiel analysiert und auf ihre „Tauglichkeit“ für den Elektroantrieb geprüft werden. Der eCost Calculator informiert darüber, wann sich der Kauf und der Betrieb des eVito wirtschaftlich rechnen. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.mercedes-benz.de/eReady

Mercedes-Benz eVito
Mercedes-Benz

Mercedes-Benz eVito Tourer: Stromverbrauch¹ kombiniert: 24,2 – 20,2 kWh/100km, Reichweite¹ kombiniert: 156 – 186 kmCO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km

¹ Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration, insb. von der Auswahl der Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung. Die tatsächliche Reichweite ist zudem abhängig von der individuellen Fahrweise, Straßen- und Verkehrsbedingungen, Außentemperatur, Nutzung von Klimaanlage/Heizung etc. und kann ggf. abweichen.

Zur Startseite
Kompakt Neuvorstellungen & Erlkönige Skoda Octavia Neuer Skoda Octavia (2019) Erstes Bild im Konfigurator geleakt

Alles zur vierten Generation des tschechischen Bestsellers.