Mercedes-Benz eVito Mercedes-Benz
Mercedes-Benz eVito
Mercedes-Benz eVito
Mercedes-Benz eVito
Mercedes-Benz eVito 15 Bilder

e-Mobility von Mercedes-Benz Vans

Mit dem eVito in ein neues Zeitalter

Mercedes-Benz elektrifiziert seine Vans und Transporter. Den Anfang macht der neue Mercedes-Benz eVito mit reinem batterieelektrischen Antrieb – ein kompakter Transporter für Gewerbetreibende, die für die Zukunft bestens gerüstet sein wollen.

Die Zukunft wird elektrisch, und das aus guten Gründen: Zum einen sind rein elektrische Antriebe lokal emmissonsfrei unterwegs und daher vor allem in urbanen Bereichen das Mittel der Wahl um bei ausreichender Reichweite Mensch und Umwelt vor Emissionen zu schützen. Zum anderen lässt sich der benötigte Strom mithilfe regenerativer Energien ressourcenschonend erzeugen.

Während der Markt für E-Autos in privater Nutzung langsam Fahrt aufnimmt und die Zulassungszahlen stetig wachsen, geht Mercedes-Benz schon jetzt einen Schritt weiter und elektrifiziert zusätzlich seine Nutzfahrzeuge. Den Anfang macht der Premiumhersteller mit dem neuen eVito als Kastenwagen und Tourer. Noch in diesem Jahr folgt der eSprinter und aktuell wird auf der IAA die elektrische Großraumlimousine EQV vorgestellt.

Bis zu 186 km Reichweite

Mercedes-Benz eVito
Mercedes-Benz

Der Mercedes-Benz eVito kombiniert das Design, das Fahrverhalten und die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Vito mit einem reinen E-Antrieb. Dieser setzt sich aus einem 85 kW (116 PS) starken Elektromotor und einer Antriebsbatterie mit einer Kapazität von 41 kWh zusammen. Der Stromspeicher wird bei der Daimler-Tochter Deutsche Accumotive hergestellt und kommt unter anderem auch in der Hybridvariante der Mercedes S-Klasse zum Einsatz. Mit vollgeladenem Akku hat der Elektro-Transporter als Kastenwagen einen Aktionsradius von 150 bis zu 184 km, als Tourer von 156 bis zu 186 km – für urban ansässige Unternehmen, wie etwa Kurierdienste mit planbaren und sich wiederholenden Routen völlig ausreichend.

Die Reichweite ist von vielen Parametern wie Geschwindigkeit, Rekuperation, Fahrmodus sowie Heiz- und Klimaleistung abhängig. Der Mercedes-Benz eVito erreicht ein Maximaltempo von bis zu 120 km/h, Besitzer können das Fahrzeug aber auch auf 100 km/h oder 80 km/h drosseln lassen. Um dabei stets effizient unterwegs zu sein, bietet der eVito drei Fahrprogramme (Comfort, Eco und Eco+) sowie vier wählbare Rekuperationsstufen zur Energierückgewinnung beim Bremsen.

In 6 Stunden vollständig geladen

Mercedes-Benz eVito
Mercedes-Benz

Wieder vollständig aufgeladen ist der eVito innerhalb von sechs Stunden. Die maximale Ladeleistung ist auf 7,4 kW begrenzt. Dienstleister, die sich für den eVito entscheiden, können ihr Fahrzeug ganz einfach außerhalb der Geschäftszeiten – zum Beispiel über Nacht – aufladen. Die Besitzer erhalten dafür auf Wunsch eine Wallbox für den Heimgebrauch, selbstverständlich lässt sich der Akku aber auch über jede andere Ladestation aufladen. Die digitalen Dienste von Mercedes PRO connect bieten dabei unter anderem die Möglichkeit, die Fahrerkabine vor der Abfahrt an der Ladesäule zu heizen bzw. zu klimatisieren. Diese Vorklimatisierung maximiert die Reichweite beim Start. Zudem kann der Fahrer den Ladevorgang sowie den Ladestatus über ein Smartphone überwachen. Handelt es sich um eine Fahrzeugflotte, können einzelne Fahrzeuge per Fernsteuerung über die App gestaffelt geladen werden, um Lastspitzen zu vermeiden.

Damit sich niemand um die Haltbarkeit des Antriebsakkus sorgen muss, liefert Mercedes-Benz den eVito serienmäßig mit einem Batteriezertifikat aus. Es deckt die Kosten für Ausfälle für 6 Jahre oder 100.000 km Laufleistung ab. Und zwar im Anschluss an die übliche Gewährleistung. Darüberhinaus müssen eVito-Käufer zunächst keine zusätzlichen Wartungskosten einplanen, da diese mit dem serienmäßigen Wartungs-Paket für 4 Jahre im Kaufpreis enthalten sind.

Unveränderter Nutzwert, keine höheren Kosten

Mercedes-Benz eVito
Mercedes-Benz

Auch Befürchtungen, dass der eVito mit dem elektrischen Antrieb an Nutzwert verliert, sind unbegründet. Der Elektro-Transporter ist in zwei Fahrzeuglängen (Lang: 5,14 m, Extralang: 5,37 m) sowie mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2,8 oder 3,2 Tonnen erhältlich. Der Kastenwagen bietet je nach Ausführung eine Nutzlast von bis zu 1.016 kg und ein Ladevolumen von bis zu 6,6 Kubikmeter – Werte, die denen des Verbrennermodells in nichts nachstehen. Natürlich müssen Käufer auch bei der Mercedes-typischen hohen Wertigkeit von Materialien und Verarbeitung keine Abstriche machen.

Die Preise für den Mercedes-Benz eVito Kastenwagen starten bei 44.990 Euro für die Langversion und 45.720 Euro für die extralange Variante (jeweils ohne MwSt.). Damit ist der eVito aktuell zwar teurer als sein konventionell angetriebener Verwandter, aufgrund der im Kaufpreis enthaltenen Serviceleistungen, der geringeren Energiekosten und den aktuellen Fördermaßnahmen für E-Autos, sind die Gesamtbetriebskosten allerdings auf dem Niveau des Verbrennermodells.

Mercedes-Benz eVito
Mercedes-Benz

Einen besonderen Service bietet der Automobilhersteller mit seiner eVAN Ready App und dem eCost Calculator an. Über die beiden kostenlos erhältlichen Programme können Kaufinteressierte testen, ob ein Elektro-Transporter von Mercedes-Benz wirklich das passende Fahrzeug ist und wann es sich über die Laufzeit wirtschaftlich rechnet. Absolvierte Fahrten mit den herkömmlichen Fahrzeugen können zum Beispiel analysiert und auf ihre „Tauglichkeit“ für den Elektroantrieb geprüft werden. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.mercedes-benz.de/eReady

Mercedes-Benz eVito Tourer: Stromverbrauch¹ kombiniert: 24,2 – 20,2 kWh/100km, Reichweite¹ kombiniert: 156 – 186 kmCO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km

¹ Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration, insb. von der Auswahl der Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung. Die tatsächliche Reichweite ist zudem abhängig von der individuellen Fahrweise, Straßen- und Verkehrsbedingungen, Außentemperatur, Nutzung von Klimaanlage/Heizung etc. und kann ggf. abweichen.

Zur Startseite
Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Erlkönig Wiesmann MF 6 Wiesmann Projekt Gecko MF5-Nachfolger mit Biturbo-V8

Der Gecko setzt auf BMW-V8-Motoren, Leichtbau und Retrodesign.