Erlkönig Porsche Cayenne

Der neue Cayenne kommt Mitte 2010

Porsche Cayenne Konfigurator Foto: ams 12 Bilder

Die Neuauflage des Porsche Cayenne kommt Mitte 2010 auf den Markt. Erste Erlkönigbilder zeigen einen etwas schlankeren Geländewagen – nun ist ein weiteres Foto im Netz aufgetaucht. In einem Porsche-Konfigurator war der neue Cayenne schon einige Zeit online.

Zu erwarten ist der neue Cayenne gegen Mitte 2010, auch die geplante Hybrid-Variante wird zu diesem Zeitpunkt erhältlich sein. Klar zu erkennen ist, dass der Porsche Cayenne, anders als viele Wettbewerber, schrumpfen wird. Die Überhänge werden knapper ausfallen, der Gesamteindruck fällt weniger wuchtig, die Sportlichkeit damit umso größer aus.

Zukünftige Modelle bei den Erprobungsfahrten fotografiert : Die sportlichen Erlkönige im August 2009 2:57 Min.

Zudem wird der Cayenne durch eine neue Dachlinie an Höhe verlieren, was den Schwerpunkt absenkt. Im Innenraum kommt ein neues Lenkrad mit integrierten Schaltpaddeln zum Einsatz. Die Instrumente werden ebenfalls neu gezeichnet und die Applikationen und anderen Oberflächen überarbeitet. Unter der Motorhaube werden die bekannte Aggregate optimiert. Zudem wird im neuen Cayenne vom Start weg ein Diesel zu haben sein.

Porsche Cayenne-Hybrid mit 374 PS


In Kombination mit dem Hybridantrieb soll der Porsche Cayenne unter neun Liter Benzin verbrauchen, so Porsche. Zum Einsatz kommt beim Hybridmodell ein V6-Benzindirekteinspritzer mit Kompressoraufladung, den die Schwestermarke Audi beisteuert. Das 3,0-Liter-Aggregat leistet 333 PS und kommt auf ein maximales Drehmoment von 440 Nm. Kombiniert wird es mit einem 52 PS starken Elektromotor. Dieser Motor kann den Cayenne unter bestimmten Umständen alleine bewegen, hilft dem Benziner beim starken Beschleunigen und arbeitet beim Bremsen als Generator zum Laden der Batterie. Außerdem wirkt er wie eine Start-Stopp-Automatik. Allerdings schaltet er den Benziner nicht nur an der roten Ampel, sondern auch im sogenannten Schubbetrieb ab: Selbst bei Geschwindigkeiten von mehr als 100 Kilometern pro Stunde geht bei gelupftem Gasfuß der Motor aus und springt wieder an, wenn der Fahrer weiter beschleunigt.

CO2-Ausstoß: 210 Gramm pro Kilometer

Obwohl zusammen 374 PS und 550 Nm zur Verfügung stehen und die Fahrleistungen denen eines V8 entsprächen, sinke der Verbrauch auf das Niveau eines Vierzylinders, sagt Porsche Projektleiter Michael Leiters. Gegenüber dem konventionellen V6 gehe der Durchschnittswert um rund 30 Prozent auf weniger als neun Liter zurück (CO2-Ausstoß: 210 g/km). Dieselbe Antriebstechnik will Porsche später auch in den neuen Viertürer Panamera einbauen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 5/2019, Artega Karolino Artega Karolino Elektroauto Plötzlich hat der Microlino einen Zwillingsbruder 5/2019, Easelink induktives Laden Induktives Laden von Elektroautos Nebenbei Laden mit Blockchain-Technologie
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Mittelklasse G-Power BMW M3 CSL M3 GTS M4 GTS G-Power BMW M3 CSL, M3 GTS und M4 GTS Sattes Leistungsplus für exklusive BMW Ms Audi A4/S4 Facelift Audi A4 Facelift (2019) Preise starten bei 35.900 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken