6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aktuelle Erlkönige im September 2017

Hier wird die Auto-Zukunft getestet

Erlkönig Mercedes S-Klasse Foto: Stefan Baldauf 54 Bilder

Der September hat unserem Erlkönig-Jäger jede Menge Prototypen vor die Linse gespült – darunter viele Sportwagen und kräftige SUV. Insgesamt umfasst unser Rundumschlag 18 Zukunfts-Modelle, die wir eigentlich nicht sehen sollten.

02.10.2017 Uli Baumann 10 Kommentare

Die IAA in Frankfurt liegt mit ihren zahllosen Premieren gerade hinter uns, das heißt aber nicht, dass nicht schon wieder neue Modelle auf Testfahrt unterwegs sind. Darunter finden sich einige ganz interessante Prototypen.

VW mit mehr R-Power

VW T-Roc R Erlkönig Foto: Stefan Baldauf
VW wird das Angebot des neuen T-Roc um eine echte R-Version ergänzen.

Auf der IAA hatte der neue VW T-Roc Weltpremiere gefeiert. Der SUV der Golf-Klasse soll groß abräumen, dazu wurde er motorisch und ausstattungstechnisch breit aufgestellt. Powerfreunden stehen aktuell aber nur bis zu 190 PS zur Wahl, die Optik wird mit einem R-Line-Paket Richtung Sport getrimmt. das wird sich ändern. Auf der Nordschleife des Nürburgrings ist unserem Erlkönigjager ein echter VW T-Roc R ins Netz gegangen. Der dürfte den 310 PS starken Zweiliter-TFSI aus dem Golf R unter der Haube tragen. Dessen 400 Nm Drehmoment werden über einen Allradantrieb verteilt. R heißt bei VW aber auch vier fette Auspuffendrohre, große Leichtmetallfelgen, Schürzen mit Diffusorelement hinten und größeren Luftkanälen vorn sowie eine verstärkte Bremsanlage und ein Sportfahrwerk.

Aber auch beim Golf R selbst scheint ein weiteres Upgrade noch auszustehen. Nach langer Abstinenz wurde erneut ein Golf-Prototyp mit – wie Ohrenzeugen berichten – 2,5-Liter-Fünfzylinder unter der Haube abgeschossen. Hier könnte der Golf R420 rollen, der den Antriebsstrang aus dem Audi RS3 übernimmt. Vorstellbar ist der Über-Golf als krönender Abschluss der Golf VII-Ära als Limited Edition. Dessen Leistung könnte bei 400 bis 420 PS liegen.

Ein S für den Q8 und GTS für den Cayman

Audi SQ8 Erlkönig Foto: Stefan Baldauf
Zum kommenden Audi Q8 wird sich auch noch eine heiße SQ8-Version gesellen.

Power kann aber auch die VW-Tochtermarke Audi. Der Q8 ist noch nicht auf dem Markt, da drehen schon heiße SQ8-Prototypen eifrig Testrunden. Das große SUV-Coupé dürfte den Antriebsstrang aus dem Audi SQ7 übernehmen – zumindest für den europäischen Markt. Sprich, der SQ8 greift auf den Vierliter-V8-Turbodiesel mit E-Lader und 435 PS und 900 Nm zurück. Da der Q8 aber ein Weltauto werden wird und nicht alle Märkte das hohe Lied auf den Diesel singen, wird es zumindest für Asien und die USA den SQ8 mit einem Benzin-Hybrid-Antrieb geben. Hier kommt der Dreiliter-V6 samt E-Maschine aus dem neuen Audi A8 E-Tron zum Zuge.

Erlkönig Audi Q8
SUV-Coupé als Erlkönig erwischt 1:47 Min.

Und auch bei Porsche übt man sich in Evolution. 718 Cayman und Boxster werden mit einer GTS-Version aufgewertet. Es bleibt zwar auch hier bei Vierzylinder-Boxermotoren, die 2,5-Liter-Aggregate dürften aber auf gut 375 PS und 450 Nm Drehmoment zulegen. Dazu gibt es neue Aerodynamikanbauteile sowie ein neu abgestimmtes Fahrwerk und eine angepasste Ausstattung.

Mysteriöser McLaren und neuer Aston Martin Vantage

McLaren baut BP23Hypercar mit drei Sitzen

Aus Großbritannien rollen neue Sportwagen an. Der kommende Dreisitzer ist bestätigt und wird auch schon mit offiziellen Teasern beworben. Schweigen herrscht um einen mysteriösen Prototypen der auf der Nordschleife erwischt wurde. Sieht aus wie ein aufgebrezelter 675LT und trägt die Kennung MV715-23. McLaren beteuert, dass es sich um einen Testträger für Fahrwerkskomponenten handelt. Mehr stecke nicht dahinter. Wir vermuten dahinter eine kommende Rennversion im GT3-Format oder eine noch straßentaugliche Rundstreckenversion mit Sprint-Label.

Beim Aston Martin-Prototypen ist die Lage klarer. Hier dreht der neue Vantage seine Runden. Der neuen Vantage dürfte noch 2017 debütieren und dann ab Jahresende als 2018er Modell in den Handel kommen. Formal orientiert sich der neue Aston Martin Vantage stark am James Bond Filmauto DB10 aus dem Streifen Spectre. Basistriebwerk im neuen Vantage wird der von Mercedes-AMG stammende V8-Biturbo mit gut 500 PS aus vier Litern Hubraum.

darüber hinaus erlegte unser Erlkönigjager noch den neuen Suzuki Jimny, der aussieht wie ein geschrumpftes Mercedes G-Modell, die nächste Generation des Mercedes CLS, einen heißen Lexus RC F, den neuen Jeep Wrangler, die US-Präsidenten-Limousine „The Beast“ sowie viele andere.

Neuester Kommentar

@ Waneta. Keine schlechte Idee. Nur fahrens dann mal in den Baumarkt der nächstgrößeren Stadt und bringen Ihre Einkäufe mit dem ÖPNV zum Auto...

Micha.M 4. Oktober 2017, 14:44 Uhr
Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 22/2017, Heftvorschau
Heft 22 / 2017 12. Oktober 2017 202 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden