Essen Motor Show

Hohe Erwartungen

Unter dem Motto "Power meets Emotion" beginnt am 27. November in Essen zum 36. Mal die Autotuning-Messe "Essen Motor Show". Die Veranstalter erwarten bis zum 7. Dezember nach 416.000 Besuchern im vergangenen Jahr erneut mehr als 400.000 Autoliebhaber.

Damit ist die Essener Autoschau nach der IAA die zweitgrößte Automesse Deutschlands.

570 Aussteller aus 19 Ländern wollen dabei ihre neuesten Produkte rund um des Deutschen liebstes Kind zeigen. Neben 20 Autoherstellern, die überwiegend ihre sportlichen Modellvarianten präsentieren, zeigen vor allem Autotuning-Unternehmen ihre Neuigkeiten. Unter den insgesamt rund 2.500 ausgestellten Fahrzeugen sind dabei auch 400 Oldtimer. In einem Show-Bereich gibt es zahlreiche PS-starke Boliden zu sehen.

Umfrage: Tuning und Zubehör liegt weiter im Trend

Die deutschen Autotuner blicken ungeachtet der Schwäche in der Autoindustrie optimistisch in die Zukunft. Im laufenden Jahr werde der Umsatz der Branche erneut um mehr als 0,5 Prozent steigen, sagte der Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Automobil-Tuner (VDAT), Michael Lauer, in Essen. 2002 hatten die deutschen Autoveredler ihren Umsatz bereits um 0,8 Prozent auf 4,25 Milliarden Euro gesteigert. Die größten Anteile fielen dabei auf die Bereiche Rad/Reifen mit 28 Prozent und Aerodynamik mit 15 Prozent. 1994 lag der Gesamtumsatz noch bei 3,5 Milliarden Euro. Dem VDAT gehören 90 Firmen mit zusammen rund 19.000 Beschäftigten an.

Eine VDAT-Umfrage unter knapp 1.000 Besuchern der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt/Main habe gezeigt, dass die Menschen trotz allgemeinen Sparens für Tuning und Zubehör offenbar noch Geld ausgeben wollen, sagte Lauer. So hätten knapp 40 Prozent der Befragten angegeben, sportliches Zubehör und Tuningausstattung kaufen zu wollen. Sogar knapp 80 Prozent der Auto-Interessierten hätten Interesse daran geäußert. Trend in der Branche sei momentan das Tuning von Nischenmodellen der Hersteller wie Roadstern und Geländewagen, berichtete Lauer.

Zahlreiche PS-starke und exklusive Kraftfahrzeuge wie der neue Mercedes SLR werden in Essen ausgestellt. Aber auch kleinere Fahrzeuge wie der neue Opel Astra, der ab dem Frühjahr verkauft werden soll, sind zu begutachten. Im Show-Bereich gibt es Motorrad- Studien, Kunst-Autos sowie den "Xeno III", einen komplett vergoldeten Roadster mit einem Wert von rund einer Million US-Dollar. 20 Sieger-Ferraris aus 55 Jahren Formel-1-Geschichte sollen ebenfalls aufgefahren werden.

Pünktlich zur Eröffnung der Essen Motor Show wird es bei auto-motor-und-sport.de ein großes Special mit allen News, Fotos und Testberichten geben. Zuvor widmet sich auto motor und sport in der Ausgabe 23 (Neu am 12. November) in einem Tuning-Extra mit einem großen Katalog, Testberichten und dem 300-km/h-Test den veredelten Autos.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken