EU bremst Batterie-Pakt

Foto: GIW

Die EU-Kommission hat schwere Bedenken bei der geplanten Übernahme der Batteriesparte der italienischen FIAMM-Gruppe durch die deutsche VB Autobatterie GmbH.

Die EU-Wettbewerbshüter leiteten deshalb am Montag (5.12.) in Brüssel eine besonders strenge Überprüfung ein, die bis zum 23. April 2007 dauern kann. VB ist ein Joint Venture von Johnson Controls Inc. (USA) und der deutschen Robert Bosch GmbH (Stuttgart).

Der Zusammenschluss würde die Zahl "verlässlicher Anbieter" für die Autobranche von drei auf zwei verringern, berichtete die Kommission. Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes sagte: "Da der Autobatteriemarkt bereits stark konzentriert ist, muss die Kommission dafür sorgen, dass den Verbrauchern keine Nachteile entstehen...". VB sei der größte Autobatteriehersteller im Europäischen Wirtschaftsraum, die FIAMM-Sparte der drittgrößte.

Bis zum Ende der Prüfung muss die Kommission entschieden, ob sie die Übernahme billigt. Die Unternehmen haben bei ausgedehnten Prüfungen die Möglichkeit, der Kommission Konzessionen anzubieten, um die Transaktion zu sichern.

Neues Heft
Top Aktuell Suzuki Ignis 1.2 Allgrip Zulassungen Baureihen November 2018 Bestseller und Zulassungszwerge
Beliebte Artikel Bosch erhöht Angebot Bosch Filter-Pakt mit Denso
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker