GIW

EU-Neuzulassungen 2014

Vorjahr klar übertroffen

Der Automarkt in Europa kannte im Jahr 2014 nur eine Richtung, nämlich aufwärts. Mit 12.550.771 Pkw-Neuzulassungen schloss das Jahr 2014 mit einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr um 5,4 %. Der Dezember war dabei der 16. Boom-Monat in Folge.

Im Dezember wurden in der EU 951.329 Pkw erstmals in den Verkehr gebracht, was einem Plus von 4,7 % gegenüber dem Vorjahresvergleichsmonat bedeutet. Stark beigetragen zu diesem Zuwachs haben die Volumenmärkte Spanien (+ 21,4 %), Großbritannien (+ 8,7 %), Deutschland (+ 6,7 %) und Italien (+2,4 %). Lediglich unsere französischen Nachbarn mussten einen Einbruch um 6,8 % hinnehmen.

Alle Volumenmärkte im Plus

In der Jahresbilanz 2014 stehen aber alle Volumenmärkte mit einem positiven Ergebnis verzeichnet. Der deutsche Markt konnte gegenüber dem Vorjahr um 2,9 % auf 3.036.773 Pkw-Neuzulassungen zulegen. Großbritannien wuchs um 9,3 % auf 2.476.435 Neuzulassungen, Spanien konnte mit einem Plus von 18,1 % und 855.308 Neuzulassungen die Krise hinter sich lassen. Der italienische Markt legte um 4,2 % auf 1.359.616 Pkw-Neuzulassungen zu. Frankreich konnte sich mit 1.795.885 Neuzulassungen hauchdünn mit 0,3 % auf die Plus-Seite retten.

VW-Konzern hält ein Viertel vom Markt

Klarer Marktführer in Europa bleibt im Gesamtjahr 2014 der VW-Konzern mit einem Marktanteil von 25,4 %. Stärkste Einzelmarke ist VW, die sich 12,4 % vom Gesamtneuzulassungeskuchen schnappen konnten. Rang zwei sichert sich Ford mit 7,4 %, Opel und Renault folgen gleichauf mit 6,9 %. Peugeot kommt im Jahresabschluss auf einen Marktanteil von 6,1 %.

Im Wettlauf der Premiumanbieter hat Audi mit einem Marktanteil von 5,6 % die Nase klar vor BMW (5,1 %) und Mercedes (5,0 %). Citroën folgt mit einem Marktanteil von 4,7 %, vor Fiat (4,6 %), Skoda (4,4 %) und Toyota (4,0 %). Dacia reiht sich mit einem Marktanteil von 2,9 % zwar hinter Nissan (3,7 %) und Hyundai (3,3 %), aber noch vor Kia (2,7 %) und Seat (2,5 %) ein.

Verkehr Verkehr Aufwärtstrend weiter ungebrochen EU-Neuzulassungen November 2014

Der Automarkt in Europa kennt weiter nur eine Richtung, nämlich aufwärts.

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Politik & Wirtschaft
Jaguar XE Facelift 2019
Politik & Wirtschaft
Elon Musk
Politik & Wirtschaft