EU-Neuzulassungen Januar 2017

Zum Jahresauftakt 10,2 % im Plus

Foto: GIW

Der europäische Automarkt startet mit einem positiven Ergebnis ins neue Zulassungsjahr. Mit 1.170.220 erstmals in den Verkehr gebrachten Pkw liegt der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr bei 10,2 %.

Getrieben wird die Dynamik zum Jahresbeginn durch ordentliche Zuwächse auf den großen Märkten. Für Deutschalnd meldet der europäische Verband der Automobilhersteller (ACEA) 241.399 Neuzulassungen und damit ein Plus von 10,5 %. Frankreich kommt auf 153.046 Neuzulassungen und plus 10,6 %. In Italien wurden 171.556 Pkw neu zugelassen, was einem Zuwachs von 10,1 % entspricht. Auf Spanien entfallen 84.515 Neuzulassungen (+ 10,1 %). Lediglich Großbritannien bleibt mit 174.564 Neuzulassungen und plus 2,9 % deutlich hinter den anderen großen Märkten zurück.

VW kann wieder zulegen

Betrachtet nach Marken dominiert weiter der Volkswagenkonzern den Markt. Die Niedersachsen kommen auf einen Marktanteil von 24,1 %. Stärkste Einzelmarke bleibt VW mit einem einem spürbaren Zuwachs gegenüber dem Vorjahr auf 11,7 % kommt. Fiord als zweite Kraft kommt auf einen Marktanteil von 7,1 %. Es folgen Opel (6,4 %), Renault (6,2 %), Peugeot (6,1 %), Mercedes und Fiat (jeweils 5,4 %), Audi (5,3 %), BMW (4,9 %), Toyota (4,8 %), Skoda (4,3 %), Nissan (3,6 %), Hyundai (3,3 %), Kia (3,0 %) und Seat mit 2,4 %.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote