1. Halbjahr deutlich im Plus GIW
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

EU-Neuzulassungen Juni 2018

EU-Neuzulassungen Juni 2018 1. Halbjahr deutlich im Plus

Die europäischen Pkw-Neuzulassungen haben im Juni um 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr zugelegt. Auch die Halbjahresbilanz sieht positiv aus. Hier liegt der Zuwachs gegenüber 2017 bei 2,9 Prozent.

Insgesamt wurden in der EU im Juni 1.569.067 Pkw erstmals in den Verkehr gebracht, meldet der europäische Automobilherstellerverband ACEA. Der Juni 2018 stellt damit einen absoluten Rekord dar, denn nie zuvor wurden in einem Juni so viele Pkw neu zugelassen. Das Wachstum verteilt sich allerdings höchst unterschiedlich auf die Einzelmärkte.

Der deutsche Markt legte mit 341.308 Neuzulassungen um 4,2 Prozent zu, Frankreich meldet 252.216 Neuzulassungen und ein Plus von 9,2 Prozent und Spanien 142.376 Neuzulassungen und plus 9,0 Prozent. In Italien hingegen ging es mit 174.702 Neuzulassungen um 7,3 Prozent runter. Auch Großbritannien kommt mit 234.945 Neuzulassungen auf ein Minus von 3,5 Prozent.

Ein ähnliches Bild zeigt sich in der Halbjahresbetrachtung. Zulegen konnten nach sechs Monaten gegenüber dem Vorjahr Deutschland mit 1.839.031 Neuzulassungen (+ 2,9 %), Frankreich mit 1.188.150 (+ 4,7 %) und Spanien mit 734.649 Neuzulassungen (+ 10,1 %). Abwärts ging es auf den Märkten in Italien (1.120.829 Neuzulassungen/- 1,4 %) und Großbritannien (1.313.994 Neuzulassungen/- 6,3 %).

VW dominiert weiter den Markt

Europäischer Marktführer im Juni bleibt der VW-Konzern mit einem Marktanteil von 24,9 Prozent. Stärkster Einzelmarke ist weiter VW mir 11,9 Prozent. Zweite Kraft ist Renault. Die Franzosen kommen im Juni auf einen Marktanteil von 8,7 Prozent. Rang drei sichert sich Peugeot mit 6,3 Prozent. Auf den weiteren Plätzen folgen Opel (5,7 %), Ford (5,5 %), BMW (5,3 %), Audi und Mercedes (jeweils 4,9 %), Fiat (4,7 %), Skoda (4,6 %), Toyota (4,3 %), Citroën (3,9 %), Dacia (3,6 %), Hyundai (3,3 %), Seat (3,0 %) sowie Nissan und Kia mit jeweils 2,9 % Marktanteil.

Marktführer nach dem ersten Halbjahr ist VW mit 11,4 Prozent, vor Renault (7,4 %) und Peugeot (6,3 %). In der Konzernbetrachtung liegt der VW-Gigant mit 24,4 Prozent vor der PSA Gruppe mit 16,3 Prozent und der Renault-Gruppe mit 10,7 %, wobei der VW-Konzern allein mit der Marke VW schon bei 11,4 Prozent liegt.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Neuzulassungen 2015 Logo Neuzulassungen Juni 2018 Deutsche Autobauer verlieren im Halbjahr

Knapp 340.000 Pkw-Neuzulassungen sorgen im Juni für ein Zulassungsplus von...

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Bremse, Glühend
Politik & Wirtschaft
BMW i3s, Mini Cooper SE TRIM Xlams 0321 Vergleichstest
Politik & Wirtschaft
Opel Grandland Hybrid4, VW Tiguan eHybrid, Exterieur
Politik & Wirtschaft
Mehr anzeigen