Foto: Archiv

EU-Neuzulassungen Mai 2015

Ungebrochener Aufwärtstrend

Im Mai sind die Pkw-Neuzulassungen in Europa erneut um 1,3 % gestiegen. Damit konnten die Neuzulassungen in der EU bereits im 21. Monat in Folge zulegen.

Insgesamt registrierte der europäische Automobilherstellerverband ACEA im Mai 2015 1.109.893 Pkw-Neuzulassungen. Gegen den Trend entwickelte sich dabei der deutsche Markt. Mit 256.385 Neuzulassungen bleibt Deutschland zwar der stärkste Markt in Europa, blieb aber im Mai um 6,7 % hinter dem Vorjahresergebnis zurück. Rückläufig zeigte sich auch Frankreich. 143.771 Neuizulassungen bedeuten hier ein Minus von 3,5 %. Zulegen konnten hingegen die Märkte in Großbritannien (198.706/ + 2,4 %), Spanien (94.030 / + 14,0 %) und Italien (146.582/ + 10,8 %).

Audi führt Premiumanbieter an

Keine großartigen Verschiebungen gab es bei den Marktanteilen. Der größte Spieler in Europa bleibt der VW-Konzern mit einem Marktanteil von 25,5 %. Die stärkste Einzelmarke kommt mit VW und einem Marktanteil von 12,4 % ebenfalls aus dem VW-Konzern. An der zweiten Stelle setzt sich Ford mit 7,2 % knapp vor Opel mit 7,0 % fest. Renault kommt im Mai auf 6,7 %, Peugeot auf 6,0 %.

Audi führt das Premium-Segment mit einem Marktanteil von 5,4 % vor Mercedes mit 5,3 % und BMW mit 4,9 % an. Dazwischen schiebt sich noch Fiat mit einem Marktanteil von 5,2 %. Es folgen Skoda (4,4 %), Nissan (3,9 %), Citroën (3,8 %), Toyota (3,6 %), Hyundai (3,2 %), Kia (3.0 %), Dacia (2,9 %) und Seat (2,7 %).

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Mehr zum Thema Neuzulassungen
Politik & Wirtschaft
Tesla Model 3
Politik & Wirtschaft
Audi Q3 35 TFSI Advanced, Mercedes GLA 200 Style, Volvo XC40 T3 Momentum, Exterieur
Politik & Wirtschaft