6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

EU-Neuzulassungen Mai 2017

Wieder deutlich aufwärts

Foto: Archiv

Nach einem Einbruch im Vormonat haben die Pkw-Neuzulassungen in Europa im Mai 2017 wieder um 7,6 % auf 1.386.818 Einheiten zugelegt. Auch nach fünf Monaten liegt die bisherige Jahresbilanz mit 5,3 % im Plus.

16.06.2017 Uli Baumann

Zum guten Mai-Ergebnis haben fast alle Volumenmärkte in Europa beigetragen. Wie aus den Zahlen des europäischen Automobilherstellerverbands ACEA hervorgeht, konnten die Neuzulassungen in Deutschland um 12,9 % auf 323.952 erstmals zugelassene Pkw zulegen. Für Frankreich nennt der Verband 191.416 Neuzulassungen und einen Zuwachs um 8,9 %. Italien kommt auf 204.113 Neuzulassungen und ein Plus von 8,2 %. Der spanische Neuwagenmarkt konnte um 11,2 % auf 126.411 Pkw-Neuzulassungen zulegen. Lediglich in Großbritannien führten 186.265 Neuzulassungen zu einem Einbruch um 8,5 %.

Marktführer in Europa bleibt der Volkswagenkonzern, der mit 335.187 erstmals in den Verkehr gebrachten Pkw auf einen Marktanteil von 24,2 % blicken kann. Stärkste Einzelmarke ist weiter VW mit einem Marktanteil von 11,2 % und 155.973 Neuzulassungen europaweit. Als zweite Kraft in Europa hat sich im Mai Renault etabliert. Die Franzosen kommen auf einen Marktanteil von 7,6 % und 104.844 Pkw-Neuzulassungen. Ford kommt auf einen Marktanteil 6,4 % und wird von der ACEA mit 89.000 Pkw-Neuzulassungen gelistet. Ford liegt damit vor Fiat mit 6,1 % Marktanteil und 85.216 Neuzulassungen sowie vor Opel mit einem Marktanteil von ebenfalls 6,1 % und 84.900 Neuzulassungen und Peugeot (6,0 % und 82.981 Neuzulassungen).

Mercedes führt Premium-Markt klar an

Beim Premium-Dreigestirn der deutschen Autobauer hat im Mai europaweit Mercedes klar die Nase vorn. Die Schwaben kommen mit 77.983 erstmals zugelassenen Pkw auf einen Marktanteil von 5,6 %. Audi, der Konkurrent aus Ingolstadt kommt im Mai 2017 auf einen Marktanteil von 5,3 % un 73.575 Pkw-Neuzulassungen. Für den Dritten im Premium-Bunde BMW bleiben im Mai 2017 67.988 Neuzulassungen und ein Marktanteil von 4,9 %.

Auf den weiteren Rängen folgen Skoda (4,6 % und 46.419 Neuzulassungen), Toyota (4,2 % und 57.558 Neuzulassungen), Citroën (4,0 % und 54.795 Neuzulassungen), Dacia (3,4 % und 46.506 Neuzulassungen), Nissan und Hyundai (jeweils mit 3,3 % und 46.222 respektive 45.325 Neuzulassungen), Kia (2,9 % und 40.415 Neuzulassungen) und Seat (2,4 % und 33.788 Neuzulassungen).

Nach fünf Monaten konnten die Pkw-Neuzulassungen in der EU um 5,3 % zulegen. In absoluten Zahlen bedeutet das 6.719.209 erstmals in den Verkehr gebrachte Pkw. Italien legte dabei um 8,1 % zu, Spanien um 7,3 %, Deutschland um 4,7 % und Frankreich um 3,3 %. Lediglich Großbritannien leigt in der Zwischenbilanz nach 5 Monaten um 0,6 % unter dem Vorjahresergebnis.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 22/2017, Heftvorschau
Heft 22 / 2017 12. Oktober 2017 202 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden