GIW

EU-Neuzulassungen November 2016

Es geht wieder aufwärts

Die Pkw-Neuzulassungen in der EU haben im November wieder zugelegt. Mit 1.148.618 Neuzulassungen liegt die Quote um 5,8% über dem Vorjahr.

Der Anstieg ist insbesondere den großen Auto-Märkten zu verdanken. In Spanien legten die Neuzulassungen um 13,5 % zu, Frankreich und Italien konnten plus 8,5 beziehungsweise + 8,2 % verzeichnen. Deutschland (1,5 % Zuwachs) und Großbritannien (2,6 % Plus) wuchsen nicht ganz so stark.

EU-Zulassungen noch klar über dem Vorjahr

Auch die Elf-Monats-Bilanz des europäischen Herstellerverbands ACEA fällt positiv aus. Mit insgesamt 13.497.541 Neuzulassungen liegt 2016 bislang um 7,2 % über dem Vorjahr.

Mit zuletzt steigenden Zulassungszahlen behauptet sich der VW-Konzern im November weiter als Marktführer in Europa. Der Marktanteil der Wolfsburger liegt bei 24,6 %. Stärkste Einzelmarke bleibt VW mit einem Marktanteil von 11,6 %. Es folgen Renault (10,8 %) und PSA (9,3 %) sowie Ford mit 6,7 % Marktanteil. Opel liegt bei 6,4 %, die BMW-Gruppe mit Mini bei 7,1 %. Daimler kann einen Marktanteil von 6,6 % behaupten, Mercedes liegt bei 5,9 %. Toyota verzeichnet im November 4,2 % Marktanteil.

Verkehr Verkehr EU-Neuzulassungen Oktober 2016 Leichter Rückgang zu verzeichnen

Die Pkw-Neuzulassungen in der EU haben im Oktober eine leichten Dämpfer...

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Ford Mustang Weltrekord Lommel Halde Neuzulassungen
Politik & Wirtschaft
Ferrari 458 Italia, Frontansicht
Politik & Wirtschaft
Hyundai Santa Fe 2.2 CrDi 4WD Premium, Skoda Kodiaq 2.0 TDI 4x4 Sportline, Exterieur
Politik & Wirtschaft