EU-Pkw-Neuzulassungen Juni 2014

Juni und Halbjahr im Plus

Foto: Archiv

Die Pkw-Neuzulassungen in Europa konnten im Juni erneut zulegen. 1.189.143 Neuzulassungen bedeuten ein Plus von 4,5 %. Auch die Halbjahresbilanz fällt mit 6.622.996 Neuzulassungen und einem Plus von 6,5 % positiv aus.

Gegen den Trend entwickelte sich im Juni nur der Volumenmarkt Deutschland, für den der europäische Herstellerverband ACEA 277.614 Neuzulassungen und Minus 1,9 % ausweist. Zulegen konnten wieder Großbritannien (228.291 Neuzulassungen/+ 6,2 %), Frankreich (196.233/2,5 %), Italien (127.489/3,8 %) und Spanien (90.158/+23,9 %).

In der Halbjahresbilanz präsentieren sich alle europäischen Märkte mit Ausnahme von Belgien und den Niederlanden im Plus. Deutschland kommt auf einen Zuwachs von 2,4 % gegenüber dem Vorjahr, Großbritannien liegt bei plus 10,6 %, Italien bei plus 3,3 %, Frankreich bei plus 2,9 % und Spanien legte um satte 17,8 % zu.

VW bleibt Marktführer in Europa

Marktführer in Europa bleibt auch im Juni die Volkswagengruppe mit einem Marktanteil von 23,8 %, stärkste Einzelmarke erneut VW mit 11,5 %. Den Platz hinter den Wolfsburgern sichert sich Renault mit 8,7 %, Opel folgt mit 7,5 % und Ford mit 7,4 %. Peugeot liegt bei 6,1 % Marktanteil, Citroën bei 4,9 % und Fiat bei 4,8 %.

Unter den Premiumanbieter lagen im Juni Audi und BMW gleichauf mit einem Marktanteil von 5,2 %, Mercedes erreichte 4,8 %. Skoda sicherte sich einen Marktanteil von 4,2 %, Toyota als stärkster Japaner kam auf 3,7 %, Nissan kommt auf 3,5 %. Dacia liegt schon bei 3,2 % und damit gleichauf mit Hyundai. Kia kommt auf 2,7 % und liegt damit knapp vor Seat mit einem Marktanteil von 2,6 %.

Größter Gewinner heißt Jeep

In der Halbjahresbilanz konnte VW als Gruppe um 7,4 % zulegen, als Marke um 2,9 %. Audi verbuchte ein Halbjahresplus von 6,1 %, Seat liegt bei plus 12,4 %, Skoda gar bei plus 19,7 %. Peugeot kletterte um 7,4 %, Citroën konnte nur um2,8 % wachsen. bei Renault betrug der Zuwachs 14,1 %, Dacia schaffte sagenhafte 36,2 %-Plus. Für Opel verbuchte die ACEA in der Halbjahresbilanz einen Zuwachs von 8,6 %, Fiat kommt nur auf plus 2,2 %.

BMW wächst um 5,4 %, Mini fällt um 10,4 % zurück. Mercedes konnte um 3,8 % zulegen, Smart büßte 13,5 % ein. Toyota gewann um 6,5 5, Nissan um 10 %, Kia um 5 %. Hyundai hingegen verlor 2,2 %. Den höchsten Zuwachs über alle Marken hinweg erreichte Jeep mit einem Plus von 42,9 %.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Beliebte Artikel EU-Neuzulassungen Mai 2014 Nachfrage legt weiter zu EU-Neuzulassungen April 2014 Zuwachs um 4,6 Prozent
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker