EU prüft Scania-Deal

Foto: Scania

Die EU-Kommission will am 6. Dezember über die Zulässigkeit der durch den Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzern MAN angestrebten Übernahme des schwedischen Lkw-Bauers Scania entscheiden. Das kündigte die EU-Kommission am Mittwoch (8.11.) in Brüssel an.

Der deutsche MAN-Konzern hatte Mitte September angekündigt, Scania für rund 10 Milliarden Euro übernehmen zu wollen. Dabei würde der größte Lastwagen-Hersteller Europas entstehen. MAN hatte das Vorhaben Ende Oktober zur wettbewerbsrechtlichen Prüfung in Brüssel vorgelegt. Scania lehnt die Fusion bisher ab.

Falls die EU-Wettbewerbshüter Bedenken haben, könnten sie Anfang Dezember eine zweite Prüfungsphase einleiten, die bis zu vier Monate dauern kann. Brüssel hatte vor sechs Jahren die damals geplante Lkw-Fusion zwischen Volvo und Scania wegen möglicher Marktbeherrschung vor allem in Nordeuropa verboten. Die EU prüft Übernahmen und Fusionen, falls die beteiligten Unternehmen einen gemeinsamen Weltumsatz von mehr als fünf Milliarden Euro haben.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 3/2019, Toyota Crashtest Dummy Thums 6 Crashtest-Dummy von Toyota Unfallforschung für automatisiertes Fahren Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h
SUV Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene?
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken