EU-Zulassungen

Guter März - Deutsche mit Rückenwind

Foto: GIW

Die deutschen Autohersteller haben ihre Marktanteile in Europa im März gesteigert - insgesamt stiegen die Neuzulassungen um 4,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Der Anteil der Volkswagen-Gruppe sei im Jahresvergleich von 17,5 auf 18,4 Prozent geklettert, teilte der europäische Herstellerverband ACEA am Freitag (14.4.) in Brüssel mit.

Die Anzahl der Neuzulassungen stieg konzernweit um 9,6 Prozent auf 328.759. Während die Kernmarke Volkswagen ihren Anteil von 8,9 auf 9,8 Prozent erhöhen konnte, stagnierte Audi bei 3,9 Prozent.

Daimler-Chrysler konnte seinen Marktanteil vor allem dank einer positiven Entwicklung bei Mercedes von 5,3 auf 5,6 Prozent steigern. Die Neuzulassungen legten um 9,5 Prozent auf 100.411 zu. BMW erhöhte den Anteil von 5,1 auf 5,4 Prozent, die Neuzulassungen stiegen um 10,1 Prozent auf 95.867.

Trotz eines deutlichen Rückgangs von 13,1 auf 12,7 Prozent behauptete PSA (Peugeot, Citroën) seinen zweiten Platz hinter Volkswagen vor Ford (11,8 nach 12,5 Prozent), General Motors (GM) (11,2 nach 11,5) und Renault (8,5 nach 9,2).

Neues Heft
Top Aktuell Batterie-Wechselstation von Nio Nio-Wechselakkus: Erster Check Batterietausch in fünf Minuten
Beliebte Artikel Mercedes SLR McLaren - 200 mph Supercarshow - Newport Beach - Juli 2016 Neuzulassungen Gesamtjahr 2017 Die Verkaufszwerge des Jahres EU-Zulassungen Guter Februar - VW stark
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker