EU-Zulassungen

Guter März - Deutsche mit Rückenwind

Foto: GIW

Die deutschen Autohersteller haben ihre Marktanteile in Europa im März gesteigert - insgesamt stiegen die Neuzulassungen um 4,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Der Anteil der Volkswagen-Gruppe sei im Jahresvergleich von 17,5 auf 18,4 Prozent geklettert, teilte der europäische Herstellerverband ACEA am Freitag (14.4.) in Brüssel mit.

Die Anzahl der Neuzulassungen stieg konzernweit um 9,6 Prozent auf 328.759. Während die Kernmarke Volkswagen ihren Anteil von 8,9 auf 9,8 Prozent erhöhen konnte, stagnierte Audi bei 3,9 Prozent.

Daimler-Chrysler konnte seinen Marktanteil vor allem dank einer positiven Entwicklung bei Mercedes von 5,3 auf 5,6 Prozent steigern. Die Neuzulassungen legten um 9,5 Prozent auf 100.411 zu. BMW erhöhte den Anteil von 5,1 auf 5,4 Prozent, die Neuzulassungen stiegen um 10,1 Prozent auf 95.867.

Trotz eines deutlichen Rückgangs von 13,1 auf 12,7 Prozent behauptete PSA (Peugeot, Citroën) seinen zweiten Platz hinter Volkswagen vor Ford (11,8 nach 12,5 Prozent), General Motors (GM) (11,2 nach 11,5) und Renault (8,5 nach 9,2).

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Erlkönig Land Rover Defender Land Rover Defender (2020) Landy bei Ring-Test erwischt Fisker SUV Fisker SUV (2021) Elektro-SUV für unter 35.000 Euro
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken