Euro-Einführung

Skoda droht Tschechien

Foto: ams

Skoda droht Tschechien mit dem Ausbau seiner Produktion in der Ukraine, sollte sich das Land nicht zu einer zügigen Einführung des Euro bekennen.

Skoda-Chef Detlef Wittig sagte, die angestrebte Mehrproduktion von 300.000 Einheiten bis 2015 werde nur dann in Tschechien aufgebaut, wenn die Regierung einen Fahrplan zur schnellen Einführung der EU-Währung beschließe.

"Wir brauchen 2007 eine Entscheidung", sagte Wittig mit dem Hinweis auf anstehende Investitionen. Falle keine Entscheidung, werde man die zusätzlichen Kapazitäten in der Ukraine aufbauen. Hintergrund für das Interesse an der raschen Einführung des Euro sind die Einbußen bei Skoda durch die starke tschechische Krone.

Die tschechische Währung hat sich in den vergangenen zwei Jahren um rund 17 Prozent verteuert und belastet das Ergebnis des stark exportorientierten Herstellers. Dazu kommen hohe Lohnforderungen, die angebotenen 6,1 Prozent sind der tschechischen Gewerkschaft zu wenig.

Mehr lesen sie in der neuen Ausgabe von auto motor und sport, Heft 6, ab 28. Februar im Handel.
Außerdem in dieser Ausgabe:

  • Alle Genf-Neuheiten
  • Fahrbericht BMW 1er
  • Test Nissan Qashqai
  • Beste Autos: Image der Marken
  • Vergleich Mercedes S500, Lexus LS 460, BMW 750i
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Fisker SUV Fisker SUV (2021) Elektro-SUV für unter 35.000 Euro Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utility Vehicle?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken