Europcar kauft zu

Foto: Europcar

Der Autovermieter Europcar übernimmt für 670 Millionen Euro das Europageschäft des US-Konkurrenten Vanguard und baut damit seine Marktführung in Deutschland und Europa aus. In Großbritannien werde Europcar mit Vanguard erstmals die Nummer eins, teilte das Unternehmen am Montag (13.11.) in Paris mit.

Über eine Partnerschaft mit der Vanguard Car Rental Holdings LLC in Nordamerika festige Europcar zudem seine Position auf dem Weltmarkt und seine Chancen bei internationalen Ausschreibungen.

Vanguard ist einer der größten Verleiher von Personen- und Nutzfahrzeugen in Nordamerika. In Europa betreibt Vanguard EMEA unter den Hauptmarken National Car Rental und Alamo Rent A Car mit 3.200 Mitarbeitern eine Flotte von 43.000 Fahrzeugen. 84 Prozent des Umsatzes (2005) von 405 Millionen Euro erfolgte in Großbritannien, wo Vanguard EMEA Marktführer ist. Weitere neun Prozent kommen aus Deutschland. Europcar will das übernommene Geschäft unter den alten Markennamen weiterführen. Europcar gehört der französischen Investmentgesellschaft Eurazeo und betreibt 2.950 Vermietstationen in 145 Ländern mit 200.000 Fahrzeugen. 2005 setzte das Unternehmen mit 5.600 Mitarbeitern 1,28 Milliarden Euro um.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Ford Hybrid Modelle Focus 2019 Fiesta und Focus mit 48-Volt-Netz Ford präsentiert neue Hybrid-Modelle 3/2019,Niu Elektroroller Elektroroller-Hersteller Niu Chinesen sind neuer Kooperationspartner von VW
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le Plug-in-Hybrid mit 110 km E-Reichweite
Mittelklasse BMW i4 Erlkönig BMW i4 (2021) Elektro-4er sprintet in 4 Sekunden auf 100 Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken