Europcar kauft zu

Foto: Europcar

Der Autovermieter Europcar übernimmt für 670 Millionen Euro das Europageschäft des US-Konkurrenten Vanguard und baut damit seine Marktführung in Deutschland und Europa aus. In Großbritannien werde Europcar mit Vanguard erstmals die Nummer eins, teilte das Unternehmen am Montag (13.11.) in Paris mit.

Über eine Partnerschaft mit der Vanguard Car Rental Holdings LLC in Nordamerika festige Europcar zudem seine Position auf dem Weltmarkt und seine Chancen bei internationalen Ausschreibungen.

Vanguard ist einer der größten Verleiher von Personen- und Nutzfahrzeugen in Nordamerika. In Europa betreibt Vanguard EMEA unter den Hauptmarken National Car Rental und Alamo Rent A Car mit 3.200 Mitarbeitern eine Flotte von 43.000 Fahrzeugen. 84 Prozent des Umsatzes (2005) von 405 Millionen Euro erfolgte in Großbritannien, wo Vanguard EMEA Marktführer ist. Weitere neun Prozent kommen aus Deutschland. Europcar will das übernommene Geschäft unter den alten Markennamen weiterführen. Europcar gehört der französischen Investmentgesellschaft Eurazeo und betreibt 2.950 Vermietstationen in 145 Ländern mit 200.000 Fahrzeugen. 2005 setzte das Unternehmen mit 5.600 Mitarbeitern 1,28 Milliarden Euro um.

Neues Heft
Top Aktuell Renault Espace TCe 200, Seitenansicht Neuzulassungen November 2018 Das sind die Verkaufszwerge des Monats
Beliebte Artikel VW Europcar ist verkauft Europcar Keine Job-Gefahr
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker