Anders Kulläng Opel

Ex-Opel-Werksfahrer

Ex-Opel-Werksfahrer Anders Kulläng tot

Die Druckerfarbe des neuen Motor-Klassik-Hefts mit unserer Geschichte über den Opel Ascona 400 ist noch nicht getrocknet, als uns eine traurige Nachricht erreicht: Anders Kulläng ist auf tragische Weise ums Leben gekommen.

Der Schwede, der einen Teil seines Ruhestands in Thailand verbrachte, ist ertrunken. Über die genauen Umstände des Unglücks ist nichts bekannt. Kulläng lebte in einem Ferienhaus im Dorf Huay Yang rund 80 Kilometer südlich von Bangkok.  Er wurde 68 Jahre alt.

Der in Karlstad geborene Sohn eines Pfarrers startete ab 1973 in der Rallye-Weltmeisterschaft. Die meisten der insgesamt 45 WM-Rallyes bestritt er auf Opel. Sein größter Erfolg war der Gesamtsieg der Schweden-Rallye 1980 zusammen mit Beifahrer Bruno Berglund im Opel Ascona 400 - am Ende der Saison belegte den fünften Platz in der Weltmeisterschaft. Insgesamt 13 Jahre lang blieb er der Marke aus Rüsselsheim treu. Danach arbeitete er mit Mitsubishi zusammen,  beendete aber seine aktive Karriere 1982, um das schwedische Junior Rallye Team aufzubauen.

Kulläng, der 1962 mit einem Volvo in den Rallyesport einstieg,  gab seine Erfahrungen außerdem seit 22 Jahren in der Kulläng Driving School weiter.

Motorsport Motorsport Opel Corsa-e Rally Opel Corsa-E Rally Cup Concept Opel bringt Elektro-Rallyefahrzeug mit eigenem Cup

In Kooperation mit dem ADAC schafft Opel eine vollelektrische Rally