Ex-Opel-Werksfahrer

Ex-Opel-Werksfahrer Anders Kulläng tot

Anders Kulläng Foto: Opel

Die Druckerfarbe des neuen Motor-Klassik-Hefts mit unserer Geschichte über den Opel Ascona 400 ist noch nicht getrocknet, als uns eine traurige Nachricht erreicht: Anders Kulläng ist auf tragische Weise ums Leben gekommen.

Der Schwede, der einen Teil seines Ruhestands in Thailand verbrachte, ist ertrunken. Über die genauen Umstände des Unglücks ist nichts bekannt. Kulläng lebte in einem Ferienhaus im Dorf Huay Yang rund 80 Kilometer südlich von Bangkok.  Er wurde 68 Jahre alt.

Der in Karlstad geborene Sohn eines Pfarrers startete ab 1973 in der Rallye-Weltmeisterschaft. Die meisten der insgesamt 45 WM-Rallyes bestritt er auf Opel. Sein größter Erfolg war der Gesamtsieg der Schweden-Rallye 1980 zusammen mit Beifahrer Bruno Berglund im Opel Ascona 400 - am Ende der Saison belegte den fünften Platz in der Weltmeisterschaft. Insgesamt 13 Jahre lang blieb er der Marke aus Rüsselsheim treu. Danach arbeitete er mit Mitsubishi zusammen,  beendete aber seine aktive Karriere 1982, um das schwedische Junior Rallye Team aufzubauen.

Kulläng, der 1962 mit einem Volvo in den Rallyesport einstieg,  gab seine Erfahrungen außerdem seit 22 Jahren in der Kulläng Driving School weiter.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Rolls-Royce Champagner-Truhe Champagner-Truhe von Rolls-Royce Fünf Autos statt Schampus Bentley Continental GT Kettenantrieb Ultratank Russland Bentley Ultratank aus Russland Achtzylinder-Wahnsinn auf Ketten
Sportwagen BMW Z4 sDrive30i BMW Z4 sDrive30i im Fahrbericht Leicht, flott und kernig BMW M5 Competition Edition 35 Jahre BMW M5 Edition 35 Jahre Vergoldetes Aluminium in Karbon-Optik
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Anzeige