Ex-Verkehrsminister Klimmt

Staatsanwaltschaft ermittelt

Foto: dpa

Gegen den früheren saarländischen Ministerpräsidenten und ehemaligen Bundesverkehrsminister Reinhard Klimmt (SPD) ermittelt die Staatsanwaltschaft Bochum wegen Verdachts der Vorteilsnahme.

Einen entsprechenden Bericht der "Saarbrücker Zeitung" bestätigte am Freitag (16.7.) der Bochumer Oberstaatsanwalt Hans-Ulrich Krück. Nach seinen Angaben gab es am Donnerstag im Saarbrücker Privathaus Klimmts eine Durchsuchungsaktion der Bochumer Ermittler.

In einem Betrugsverfahren gegen Bochumer Geschäftsleute sei eine angebliche Zahlung an Klimmt aufgefallen, hieß es aus Kreisen der Ermittler. Es handelt sich dem Zeitungsbericht zufolge um rund 10.000 Euro, die 1.999 geflossen sein sollen. Klimmt habe dazu gesagt: "Das ist ein haltloser Verdacht, ich habe nichts zu verbergen. Ich habe alle Unterlagen zur Verfügung gestellt."

Der Bochumer Oberstaatsanwalt Krück machte zum Stand der Ermittlungen am Freitag keine näheren Angaben. Laut Zeitung bestätigte die Saar-SPD, im August 1999 sei eine Parteispende von 20.000 Mark (10.225 Euro) von einem der Geschäftsleute, gegen die in Bochum ermittelt wird, "ordnungsgemäß gebucht" worden.

Neues Heft
Top Aktuell Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Beliebte Artikel 10/2018, CUPRA Ateca Unterwegs im CUPRA Ateca Kraft und Design begeistern Barcelona EU-Neuzulassungen Oktober 2018 Spürbare WLTP-Delle
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu